Kunst Quotes

Quotes tagged as "kunst" (showing 1-27 of 27)
Arthur Japin
“Het is een kwestie van durven, meer niet. Dat geldt voor alle kunst, dus ook voor die van het leven”
Arthur Japin, Vaslav

Marc Chagall
“Vielleicht ist meine Kunst die Kunst eines Wahnsinnigen, ein funkelndes Quecksilber, eine blaue Seele, die über meine Bilder hereinbricht.”
Marc Chagall, My Life

Hans Rath
“Wollen Sie meinen Hintern sehen? Ich hab dieses berühmte Bild von Michelangelo draufstechen lassen, wo Gott Adam erschafft. Wenn ich den Arsch zusammenkneife, dann berühren sich ihre Zeigefinger.”
Hans Rath, Und Gott sprach: Wir müssen reden!

Arno Schmidt
“Farbenblindheit ist selten; Kunstblindheit die Regel!”
Arno Schmidt

Jonathan Safran Foer
“...des verstorbenen Philosophen Pinchas T., der in seiner einzigen bedeutenden Abhandlung "An den Staub: vom Menschen bist du, und zum Menschen sollst du werden" argumentierte, es sei theoretisch möglich, das Leben und die Kunst gegeneinander auszutauschen.”
Jonathan Safran Foer, Everything Is Illuminated

Klaus Kinski
“Christus hat unsterbliches Leben geschaffen durch das, was Menschen durch ihn begriffen haben. Das ist Kunst.”
Klaus Kinski

“Wat kenmerkend is voor het schone, laat zich niet door bepaalde herkenbare eigenschappen van een voorwerp aantonen, maar legt langs subjectieve weg getuigenis af van zichzelf: een verhoging van het levensgevoel in het harmonische samenspel van verbeeldingskracht en verstand. (...) Het smaakoordeel is geen kennis en toch is het ook niet willekeurig.”
Heidegger, Martin

“Een kunstenaar is een designer die kan aantonen dat hij geleden heeft.”
Gert Van Mol

Johann Wolfgang von Goethe
“Wer Wissenschaft und Kunst besitzt,
hat auch Religion;
wer jene beiden nicht besitzt,
der habe Religion.”
Johann Wolfgang von Goethe, Xenien

Erich Kästner
“Die Kunst kommt sich vor wie eine Porzellantasse im Elefantenkäfig.”
Erich Kästner
tags: kunst

“Trifft man nicht in jedem beliebigen Gesellschaftszustand die Sorte der Aussteiger- und Verweigerungskünstler, die außer einer Bodenkammer und einem Regenschirm fürs Bett gar nichts bedurften, und gleichzeitig mit denen jene Sänger, die mit dem König nicht nur gehen, sondern auch speisen wollten?”
Peter Hacks, Die Maßgaben der Kunst

“Die Meinung des Künstlers über seine Bedürfnisse führt oft zu wirtschaftlichen Gegebenheiten. Wagner wünschte, herrlich zu leben. Seine Haut vertrug nur Seide,; er verwarf alle Angebote der Welt, sich mit einem Kleinbürgerdasein zu begnügen, und zog vor, ein Verbrecherdasein zu führen, so lange, bis er dann endlich sein königliches Wirtstier gefunden hatte.”
Peter Hacks, Die Maßgaben der Kunst

“Das Einkommen des Künstlers ist, auf kurze wie auf lange Frist gerechnet, unregelmäßig, und es sollte daher an Kunstschulen als erstes Fach die doppelte Buchführung unterrichtet werden.”
Peter Hacks, Die Maßgaben der Kunst

“Tolle Wände haben Sie", sagte Sibel damals, als sie Platz nahmen auf der schwarzen Couch, "da könnte man super Kunst aufhängen."
"Nein, nein, auf keinen Fall", sagte Michael Keplin, "ich habe mich mal viel mit Künstlern beschäftigt. Da könnte ich lange Vorträge drüber halten. Was malen sie alle für Bilder? Sie verarbeiten damit ihre eigenen Probleme. Und warum bitte soll ich mir die Probleme anderer Menschen an die Wand hängen?”
Anna Friedrich, Holly. Die verschwundene Chefredakteurin

Sophocles
“CHOR. Denn weder reifen des herrlichen Landes Früchte noch tauchen bei ihren Geburten aus qualvollen Schmerzen empor die Frauen; doch einen zum andern kannst du sehen gleich gut befiederten Vögeln, jäher als unwiderstehliches Feuer losfliegen dem Strande zu des abenddunkeln Gottes.”
Sophocles, Oedipus Rex

Donna Tartt
“Und so gern ich an eine Wahrheit jenseits der Illusion glauben würde, glaube ich doch inzwischen, dass es sie nicht gibt, denn zwischen der Realität auf der einen Seite und dem Punkt, an dem der Geist die Realität trifft, gibt es eine mittlere Zone, einen Regenbogenrand, wo die Schönheit ins Dasein kommt, wo zwei sehr unterschiedliche Oberflächen sich mischen und verwischen und bereitstellen, was das Leben nicht bietet. Und das ist der Raum, in dem alle Kunst existiert und alle Magie, und - das würde ich noch behaupten - alle Liebe.”
Donna Tartt, The Goldfinch
tags: kunst

“Die reise der sonne und des mondes ist vorhersehbar, aber ihre reise ist Ihre ultimative kunst.”
Suzy Kassem, Rise Up and Salute the Sun: The Writings of Suzy Kassem

“Päikese ja kuu teekond on etteaimatav, kuid sinu oma on ülim kunst.”
Suzy Kassem, Rise Up and Salute the Sun: The Writings of Suzy Kassem

“De reis van de zon en de maan is voorspelbaar, maar het jouwe is uw ultieme art.”
Suzy Kassem, Rise Up and Salute the Sun: The Writings of Suzy Kassem

Maartje Wortel
“Mijn vader zei: 'Als je verdrietig bent kan kunst helpen. Omdat je in een schilderij soms meer nog dan in een gezicht, meer nog dan in een paar lieve ogen, kunt zien, nee vóélen, dat iemand je begrepen heeft.”
Maartje Wortel, Goudvissen en beton

Lucinda Riley
“Kunst sollte für alle sichtbar sein', hatte er mir erklärt. 'Denn sie ist ein Seelengeschenk des Malers. Was vor den Blicken anderer verborgen werden muss, ist wertlos.”
Lucinda Riley, The Seven Sisters

Hans-Georg Gadamer
“We weten allen uit eigen ervaring dat bijvoorbeeld het bezoek aan een museum of het luisteren naar een concert een inspanning van grote geestelijke activiteit is. Wat doen we in dergelijke situaties? Zeker, er zijn hier verschillen: het ene betreft uitvoerende kunst, in het andere geval gaat het niet om de uitvoering maar staan we direct voor de originelen die aan de wand hangen. Als we door een museum hebben gelopen, gaan we niet met hetzelfde levensgevoel waarmee we naar binnen gingen, weer naar buiten; als we werkelijk een kunstzinnige ervaring hebben beleefd is de wereld stralender, lichter, luchtiger.”
Hans-Georg Gadamer, Het schone

Carola Wolff
“„… Wenn du nicht mit dem Wahnsinn spielst und dein Leben bis zum Letzten ausreizt, was für ein Leben ist es dann? Kann man das überhaupt Leben nennen? Ist es nicht einfach nur ein Existieren, ein Dahinvegetieren, ein Warten auf das Grab? Willst du ein Zombie sein wie alle anderen da draußen? Oder willst du das Kichern des Abgrunds hören und zurück brüllen, dass du keine Angst hast und furchtlos bist?”
Carola Wolff, Ausgerechnet Muse

Carola Wolff
“„…Nur der Künstler kann uns den Spiegel vorhalten. Erfahrungen in eine Geschichte kleiden. Fragen stellen, Antworten geben, unser Dasein erleichtern. Uns sagen, wie das ist, ein Mensch zu sein auf diesem Planeten; hier zu leben, zu sterben oder jemanden sterben zu sehen. Was es heißt, glücklich zu sein. Ohne Kunst kein Leben.”
Carola Wolff, Ausgerechnet Muse

Kayla Cagan
“Slechte kunst kan veranderd worden, getransformeerd worden tot iets goeds. Maar slechte mensen? Of slechte beslissingen?

Volgens mij zijn die nooit meer goed te maken.”
Kayla Cagan, Piper Perish

Jostein Gaarder
“De kunstenaar kan dus iets overbrengen wat de filosofen niet kunnen uitdrukken?'
'Dat was de opvatting van de romantici. Volgens Kant kan de kunstenaar ongehinderd met zijn vermogens tot inzicht spelen. De Duitse dichter Schiller werkte de gedachten van Kant verder uit. Hij schrijft dat het werk van de kunstenaar een soort spel is, en alleen wanneer mensen spelen, zijn ze vrij, omdat ze dan hun eigen wetten maken. De romantici vonden dat alleen de kunst ons bij het "onuitsprekelijke" kon brengen. Sommigen gingen nog verder en vergeleken de kunstenaar met God.”
Jostein Gaarder

Stefan Zweig
“Was bedeutet Kultur anderes, als der groben Materie des Lebens ihr Feinstes, ihr Zartestes, ihr Subtilstes durch Kunst und Liebe zu entschmeicheln?”
Stefan Zweig, Die Welt von Gestern: Erinnerungen eines Europäers