Terrorismus Quotes

Quotes tagged as "terrorismus" (showing 1-11 of 11)
“Es ist ein Verdrängungsmechanismus, zu behaupten, die Gewalt, die wir erleben, habe nichts mit dem Islam zu tun. Es ist das Ausweichen vor einer kritischen Auseinandersetzung mit den Teilen der islamischen Tradition, die längst überholt sind. Die islamische Theologie muss sich dieser Auseinandersetzung stellen.”
Mouhanad Khorchide

“Ich halte nichts von dem Satz, Islam und Islamismus hätten nichts miteinander zu tun. Ich halte auch nichts von apologetischen Sätzen, wie wir sie nach den Anschlägen von Paris wieder gehört haben, diese Anschläge hätten mit dem Islam nichts zu tun. Denn die Extremisten berufen sich schließlich auf kein anderes Buch als auf den Koran. Es gibt innerhalb der islamischen Theologie eine Bandbreite an Positionen – von friedlichen, menschenfreundlichen bis hin zu menschenverachtenden, gewalttätigen Haltungen. Die eigentliche Frage ist, warum sich einige Menschen auf die humanen Aspekte der 1400-jährigen Ideen-Geschichte des Islam beziehen und andere auf die grausamen. Die andere Frage ist, wie wir die offenen, menschenfreundlichen Positionen stärken können. Es ist ein Verdrängungsmechanismus, zu behaupten, die Gewalt, die wir erleben, habe nichts mit dem Islam zu tun. Es ist das Ausweichen vor einer kritischen Auseinandersetzung mit den Teilen der islamischen Tradition, die längst überholt sind. Die islamische Theologie muss sich dieser Auseinandersetzung stellen.”
Mouhanad Khorchide

“Europa kann dieses Problem [Anm.: Die Terrororganisation IS], selbst wenn wir alle einer Meinung wären, nicht sofort lösen.
Wir haben in der Region zwei Schlüsselstaaten, die wir zusammenbringen müssen - das eine ist der Iran und das andere ist Saudi-Arabien. Das sind nämlich die beiden Staaten, die die unterschiedlichen Religionsgruppen in der Region am stärksten repräsentieren - Erzfeinde, die, wenn die sich zusammenschließen würden, wenn Europa [...] es schaffen würde den Iran und Saudi-Arabien dazu zu bringen in dieser Region ein Stück für mehr Ordnung zu sorgen - und zwar gemeinsam - dann hätte Europa diplomatisch ein riesen Schritt vorwärts gemacht.”
Martin Schulz

Jürgen Todenhöfer
“Terrorismus ist ein weltweites, kein muslimisches Phänomen.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“Der Satz: "Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber jeder Terrorist ein Muslim" ist Unfug.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“In Deutschland wurde übrigens bis heute nicht ein einziger Deutscher durch »islamistische« Terroristen getötet. Aber allein seit 1990 wurden in Deutschland 29 Muslime durch Rechtsredikale ermordet.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“Wenn es keine Terroristen gäbe, würden die USA sie erfinden. Manchmal tun sie das auch.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“Niemand kommt als Terrorist auf die Welt.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“Al Qaida tötete im gesamten Westen, in Amerika und Europa, in den letzten 14 Jahren über 3300 Menschen. Bush jr. jedoch allein durch den Afghanistan- und Irakkrieg mindestens 600 000 Menschen. Im Irak in einem überwiegend auf Lügen aufgebauten völkerrechtswidrigen Krieg. Ist das kein Terrorismus?”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“In Deutschland wartet der Staatsanwalt, weil man nicht in ausländischen Terrortruppen tätig sein darf. Das ist strafbar. Und die Strafen sind hoch. Das ist ja auch nicht gerade einladend, oder?”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'

Jürgen Todenhöfer
“Terror hat mit Islam so wenig zu tun wie Vergewaltigung mit Liebe.”
Jürgen Todenhöfer, Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'