German reading circle discussion

21 views
The Bone Dragon [Sep 2013] > Part 1 [S. 1–120/50%]

Comments Showing 1-33 of 33 (33 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

Miss Bookiverse (missbookiverse) ...


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich bin erst bei 8%, aber ich dachte ich schreibe schon mal was :)
Bisher finde ich es sehr verwirrend, weil so viele Namen genannt werden und man nicht genau weiß wer wer ist und zu wem wie in Verbindung steht. Aber ich vermute das ist Absicht. Man weiß ja auch nicht so genau, was mit Evie passiert ist (obwohl ich schon so eine Ahnung habe nach dem Gespräch, was ihre Tante mit den 2 Männern geführt hat) und das kommt sicher im Laufe des Romans erst raus.


message 3: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Ich hab bisher nur kurz 2 Seiten gelesen und mein erster Eindruck war auch: Ist das ein zweiter Teil von einer Serie und ist der erste Teil in einem Cliffhanger geendet?? =D


Miss Bookiverse (missbookiverse) Die ersten 2 Seiten fand ich auch sehr wirr. Danach wird es etwas klarer, aber ich weiß noch nicht genau, ob mich diese sehr "reichhaltigen" Beschreibungen (v.a. wenn (view spoiler)) mir nicht zu viel sind. Klingt zwar schön, aber ich fühle mich davon immer ganz schön erschlagen und hab das Gefühl gar nicht alles aufnehmen zu können. Die Szenen, in denen man Evies "ganz normalem" Leben folgt, finde ich bisher besser.


message 5: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments ich bin bei 21% und weiß auch noch nicht so richtig was ich davon halten soll. Ich muss dazu sagen, dass ich zu denen gehöre, die nicht mal den Klappentext lesen bevor sie anfangen. Ich habe also keinen Plan um was es überhaupt geht. Im Moment glaube ich, dass es sich um sowas wie "Die Brücke nach Terabithia" handelt, falls ihr den Film kennt.
Ich wäre also nicht überrascht, wenn das Buch böse endet.

Man kann es auf jeden Fall ganz gut lesen, auch wenn manche Passagen etwas weniger interessant sind als andere (Wie Infinite schon meinte).


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich kann mich an den Klappentext auch nicht mehr erinnern. Kann sein, dass man im Buch besser durchsteigen würde, wenn man den vorher noch mal gelesen hätte, aber das mag ich nicht :)
Bridge To Terabithia kenne ich und finde ich ganz toll. Bisher hab ich nicht an so was gedacht (also was den Ausgang der Geschichte angeht), aber es hat für mich auf jeden Fall so einen Magical Realism Touch, also dass etwas fantastisches passiert, was man in verschiedene Richtungen deuten kann.


message 7: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments ich verstehe übrigens nicht, wieso sie immer sagt das sie träumt obwohl sie definitiv in der Realität unterwegs ist. Ich muss sagen bisher gefällt mir das Buch nur so lala... Bin bei 30%


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich bin bei 33% und finde es ganz okay. Eigentlich echt seltsam, dass sie immernoch vom Träumen überzeugt ist, obwohl es jetzt so viele Beweise für ihr nächtliches Rumturnen gibt. Vielleicht denkt sie nur, dass sie von dem Drachen träumt, also dass sie schon nachts draußen unterwegs ist, sich den Drachen aber nur einbildet.

Mich verwirren irgendwie total die ganzen Personen und wer jetzt wie mit wem verwandt sind. Fiona ist Evies Mutter. Amy und Paul haben gar nichts mit Fiona zu tun sondern sind nur die Adoptiveltern von Evie oder? (ich dachte am Anfang Amy wäre Fionas Schwester oder so). und Onkel Ben ist der Bruder von Amy. Adam ist der tote Sohn von Amy und Paul. Habt ihr das auch so verstanden?


message 9: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Ja Infinite, das hab ich auch so verstanden! =) (wo bleiben die anderen Leser eigentlich?)

Ja ich habe auch angenommen, dass sie jetzt nurnoch meint, sie würde vom Drachen träumen. Aber sie redet nicht mit ihm, als wäre er ein Traum, oder? Ich finde den Drachen übrigens im Moment noch nur nervig...ich verstehe auch den Sinn ihrer "Abenteuer" überhaupt nicht. Sie geht halt raus und steht dann ne Weile irgendwo rum und der Drache labert sie mit nichtsaussagenden Phrasen zu. Ich bin wirklich gespannt wo das alles hinführt und OB es irgendwo hinführt. Im Moment bin ich etwas ungeduldig, weil bisher nicht wirklich etwas nennenswertes passiert ist.

Ich hab übrigens HALLELUJA gerufen, als endlich Evies Alter bekannt wurde. Ich hasse das, wenn ich mir den Charakter nicht richtig vorstellen kann, weil so eine wichtige Information fehlt. Das Alter ist für mich da essenziell vor allem um das Verhalten der Personen einschätzen zu können.


message 10: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) (der Rest steigt bestimmt erst später ein, ist ja erst der 5. des Monats ;)

Den Drachen an sich mag ich schon, auch wenn er so kryptisch ist. Ich denke er soll sie beschützen, offensichtlich ist ihr ja irgendwas Schlimmes passiert (ich tippe auf Missbrauch) und sie braucht etwas Starkes, das auf sie aufpasst, so wie den Drachen, deshalb bringt ihr ja auch ein Einhorn nichts. Den Gedanken finde ich schön, aber wie genau die nächtlichen Ausflüge ihr helfen sollen, verstehe ich auch noch nicht.

Evies Alter hab ich entweder überlesen oder du bist inzwischen weiter als ich. Mich stört bisher nicht, dass ich keine genaue Zahl weiß. Ihrem Umfeld (v.a. der Schule nach) zu schließen, schätze ich sie so auf 14. Verstehe schon, was du meinst mit dem einschätzen, aber ich kam bisher gut mit den Infos um Evies Persönlichkeit klar. Also ich hatte nicht das Gefühl, dass bestimmte Fakten nicht zusammenpassen, weil ich nicht genau weiß wie alt sie ist.


message 11: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Ich bin bei 38% und irgendwo auf den letzten Seiten wurde erwähnt das sie fast 15 ist. =) du hast also richtig geschätzt!

Ich fand manche Stellen halt etwas "kindlicher", so dass sie in meinem Kopf plötzlich 10 war, obwohl ich sie ansonsten auch so auf 15 geschätzt hatte. Mein Kopfkino macht komische Sachen, wenn es keine Fakten hat auf die es sich stützen kann ;)

Wie meinst du denn, kann der Drache Evie beschützen? Da er so klein ist, kam mir der Gedanke noch gar nicht.

Was hälst du eigentlich von der ganzen Hamlet-Sache? Meinst du die wird hier ein wenig als Allegorie eingesetzt? Den Eindruck hatte ich manchmal (Z.B.: Hamlet sieht einen Geist, Evie einen Drachen und weitere Motive wie Tod und Rache)

Im Moment bin ich übrigens ein bisschen sauer auf Evie, wegen der Geschichte mit Sonny...das war etwas gemein.


message 12: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich meinte das eher im übertragenen Sinne. Evie ist ja irgendwas schlimmes passiert, wodurch sie sich sehr hiflos und verletzlich gefühlt hat (vermute ich) und sie redet ja mit dem Drachen und er sagt doch, dass er sie beschütze kann oder? Habe ich so in Erinnerung. Außerdem sind Drachen ja generell sehr gewaltige, respekteinflößende Geschöpfe, die einen gut beschützen können :) Vielleicht einfach etwas, das sie innerlich stark macht ihre Vergangenheit hinter sich zu lesen und tapfer weiter zu leben.

Ich denke Hamlet soll definitiv eine Allegorie sein. Ich finde das ehrlich gesagt sehr nervig. Es taucht einfach ständig in Büchern auf und es ist zu 90% immer Shakespeare. Ich finde das blöd, weil die meisten Geschichten das gar nicht nötig haben. Kann nicht auch so eine Story erzählt werden und von sich selbst leben, ohne dass man einen Vergleich zu einem berühmten Werk herstellen muss?


message 13: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Ahh so meinst du das! Kann sein das er das gesagt hat. Ich hab nurnoch "wir planen" "bald planen wir" "Wir müssen planen!" in Erinnerung XD

Ich mag Allegorien normalerweise sehr. Ich mag es nur nicht, wenn man regelrecht mit der Nase drauf gestoßen wird und wenn es immer dieselben Geschichten betrifft (wie du schon sagtest, Shakespeare). Wenn schon eine 0815 Allegorie, dann bitte ohne Kommentar (Wie bei Warm Bodies zb, da hat das ganze noch Charme). So wie es hier passiert, finde ich es zu "in your face" =/ schade.


message 14: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Stimmt, bei Warm Bodies wird Romeo und Julia ja eigentlich nie wörtlich erwähnt. Das kann man sich halt dazu denken, wenn man möchte (oder es vorher weiß). Aber es passiert ja ständig, dass das genau das Stück oder Buch ist, was die Hauptfigur im Unterricht behandelt und das nervt -..-


message 15: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Bin jetzt bei 50% und werde immer ungeduldiger. Für mich ist bisher immer noch nichts nennenswertes passiert. Die seitenlangen Beschreibungen von Evies kaputten Rippen und ihren Schmerzen finde ich extrem unangenehm und veranlassen mich dazu, selbst Schmerzen zu spüren (Synästhesie sei dank...). Wenn ich merke, dass die Autorin wieder loslegt, muss ich die Passagen überspringen weil ich das nicht ertragen kann.

Im Moment nerven mich auch alle Charaktere...naja. Das Buch hat noch 50% um für mich das Ruder rum zu reißen.


message 16: by NiaKantorka (new)

NiaKantorka (kantorka) Au weia. Ich bin erst bei 5% und raffe noch gar nichts. Wollte gerade mal fragen, wie viele Tanten und Onkel Evie eigentlich hat. Aber das scheint ja schwierig zu beantworten zu sein.
Allerdings habe ich mich jetzt schon gefragt, ob die Entnahme einer überzähligen Rippe (so habe ich es jedenfalls verstanden) so unglaublich weh tut. Finde es jetzt schon arg und wenn das bis zur Buchhälfte so bleibt:o?
Den Klappentext fand ich eigentlich ganz cool. Da hörte es sich nach Fantasy in der Realität an - sowas mag ich eigentlich ganz gern. Nun ja, einfach mal abwarten. Ich melde mich dann wieder, wenn ich mal etwas voran gekommen bin (habe gerade total wenig Lesezeit *seufz*)


message 17: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments Hmm. So schlimm finde ich die Geschichte bisher nicht. Ich bin jetzt etwa bei 36%.
Am Anfang fand ich es verwirrend, und es hat etwas gedauert, bis ich herausgefunden habe, dass Fiona wohl Evies Mutter sein muss. Anfangs dachte ich, es wäre eine Freundin weil als von "Fiona's parents" die Rede war. Onkel Ben finde ich super und die Unterhaltung zwischen Evie und ihrem Adoptivvater darüber, dass Ben eine neue Frau braucht, fand ich sehr süß :D Amy geht mir dafür langsam etwas auf die Nerven :/ Ich finde es zwar toll und super, wie sehr sie sich um Evie kümmert und dass Evie nun einen sicheren Platz hat, aber andererseits habe ich den Eindruck, dass sie Evie doch sehr einengt. Allein die Szene mit der Waschmaschine fand ich seltsam, dass sie darüber so eine lange Diskussion machen müssen, nur weil Evie ihre Sachen selbst waschen möchte o_O
Die Idee mit dem Drachen finde ich schön und ich finde es cool, dass der aus ihrer Rippe gemacht wurde, aber ich finde, der Handlungsstrang ist noch ausbaufähig. Ich hoffe, da passiert noch etwas mehr... Aber ich mag die Stimmung, die wirkt so leicht märchenhaft auf mich und da passt die langsame Erzählung eigentlich gut dazu.

Evies Freundinnen finde ich bisher etwas seltsam und ich frage mich etwas, warum sich Evie mit denen abgibt. Erst wirkt es, als interessieren sie sich nicht für Evie (z.B. als sie sich verabredet hatten und Evie fragte, ob sie denn auch kommen dürfe) und profitieren von Evies Englisch-Interesse und dann später tragen sie extra ihre Tasche, damit sich Evie bei ihnen einhaken kann o_O

Das mit Hamlet stört mich auch etwas, zumal ich zu Hamlet auch nur seeeehr rudimentäres Wissen habe (in der Schule hatten wir Shakespeare nie durchgenommen ._.) und dementsprechend interessiert es mich recht wenig. Auch, dass Evie so dargestellt wird, als wenn sie die EINZIGE wäre, die sich dafür interessiert und die Antworten weiß *augenroll* Das ist mir manchmal etwas zuviel des Guten...


message 18: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments So, den ersten Abschnitt habe ich jetzt durch und langsam bin ich etwas zwiegespalten. Die Geschichte an sich finde ich zwar weiterhin gut, aber irgendwie lässt mich das ganze etwas kalt. Ich finde, dass die Handlung etwas vor sich hin plätschert, Evie geht zur Schule, Hamlet, Schmerzen, Drache, die Gespräche mit Ms Winters, etc. Es ist irgendwie immer dasselbe und ich wüsste gerne, worauf das alles hinausläuft. Hmm.

Ich glaube, dass mit Sonny und Evie ist nur ein großes Missverständnis. Vielleicht wollte er ihr wirklich die Blumen einfach aus Freundlichkeit und weil er sie mag schenken, ganz ohne Hintergedanken? Zumindest wirkte die Szene so etwas auf mich... Naja, dann wäre es aber auch kein Wunder, dass er sich ständig so aufführt :/

Die Szene am Pool fand ich krass, auch wenn ich schon fast mit sowas gerechnet hätte :/ Aber süß, wie sich Amy um sie im Krankenhaus gekümmert hatte.


message 19: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Aurora:

Ja so hab ich die Geschichte mit Sonny auch verstanden und fand die Reaktion von Evie ganz schön fies und überzogen...genauso am Pool...Klar führt er sich auf wie ein Vollidiot aber sie steigt total drauf ein und ist nicht besser, finde ich.

Mit dem dahinplätschern stimme ich total zu. Es passiert einfach nichts, was für mich von belang wäre. Die "Märchenhaften" Szenen finde ich total banal...sie steht halt Nachts irgendwo in der Natur rum und lässt sich von einem komischen Drachen zuschwallen, der aber auch nichts von Belang sagt. So empfinde ich das zumindest.

Ich wüsste auch zu gerne worauf alles hinausläuft. Irgendwo müssen die vielen guten Bewertungen ja herkommen, nech?


message 20: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments Naja, fies und überzogen fand ich ihre Reaktion nicht. Sie war da ja immernoch recht neu in der Schule und vorher hatte Sonny nie mit ihr gesprochen, sondern sie nur als angestarrt, etc. Und Evie scheint ja bisher kein einfaches Leben gehabt zu haben, da hätte ich es eher seltsam gefunden, wenn sie die Blumen einfach angenommen hätte. (Wobei das ja auch ihre erste Reaktion war und ihr dann erst aufgefallen ist, dass das ja eine Falle sein könnte!) Wie gesagt, ihre Reaktion kann ich schon verstehen, ICH wäre bei sowas nämlich auch eher skeptisch.
Aber gut, trotz allem ist mir Evie ja eh sympathischer als Sonny...


message 21: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Da hast du recht. Irgendwie fehlt mir einfach die Empathie für Evies Charakter. Ich kann aber nicht mit dem Finger draufzeigen, woran das liegt.

Ihm die Blumen ins Gesicht zu knallen fand ich trotzdem etwas heftig, weil sie nur aufgrund einer Vermutung gehandelt hat. Gerade WEIL er ihr zu dem Zeitpunkt noch nie etwas getan hatte.
Andererseits ist sie ja unter wirklich extremen Bedingungen aufgewachsen, was so ziemlich alles was sie tut, rechtfertigen kann.

Wie findet ihr eigentlich Ms Winters und Uncle Ben? Das sind ja bisher so ziemlich die guten Seelen in dem Buch.


message 22: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments Ja, nett war die Reaktion natürlich trotzdem nicht. Aber ich denke, jemand (und so kommt mir Evie vor), der wenig oder kaum nette Menschen kennen gelernt hat, und die meisten ihr nur weh getan hatten (Eltern, Großeltern, die normalerweise das totale Gegenteil davon sein sollten!), der geht eben erstmal vom Schlimmsten aus und davor wollte sie sich damit einfach nur schützen.

Ms Winters finde ich ok, für mich ist sie bisher eigentlich nur da, um mehr über Evies Vergangenheit herauszufinden. Und Onkel Ben finde ich super!


message 23: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) @Jules: Synästhesie? Hast du das?

Ich bin jetzt bei der 50% Grenze, also da wo Evie gerade im Krankenhaus ist und Amy zu ihr kommt. Das fand ich sehr rührend wie eingespielt die beiden sind, also dass Amy genau weiß wie sie Evie anfassen kann usw. <3

Die Drachenszenen sind nach wie vor etwas mau und ich hoffe, dass jetzt bald mal enthüllt wird, was mit Fiona und ihren Eltern passiert ist (ich denke Evie nennt ihre Mutter nur beim Vornamen, um sich mehr von ihr zu distanzieren... irgendwas schlimmes müssen die ihr ja angetan haben).

Das mit Evies Freundinnen finde ich auch seltsam. Die sind seit 4 Jahren befreundet, aber das kommt gar nicht rüber. Einerseits ist es vielleicht Absicht, weil Evie sich selbst so abgeschottet hat und ihnen die Wahrheit über ihren Unfall (?) nicht erzählt, aber schade ist es schon, dass sie nicht wie richtige Freunde rüberkommen.

Ich wette zwischen Uncle Ben und Ms Winters wird noch was laufen! Dieser eine ZAP! Moment war doch schon toll :D Könnte natürlich auch bedeuten, dass die beiden sich kennen und eine eher unschöne Vergangenheit teilen :/


message 24: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Ja das hab ich...kann ganz nett sein aber hat auch seine Nachteile ^^° wie eben den Schmerz den ich spüre.

Die Freundschaft empfinde ich genauso seltsam, aber ich glaube dadurch das sie aus Eves Sicht erzählt wird und Evie eine sehr unsichere Person ist wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht, bekommt der Leser wahrscheinlich einen subjektiven Eindruck.

Ich fand den Moment zwischen Ben und Ms Winters auch gut. Ich wünschte nur, die Charaktere würden noch etwas an tiefe gewinnen. Ich empfinde sie als etwas eindimensional und vom Verhalten teilweise etwas unnatürlich..

Ach ich mecker so viel über das Buch, das tut mir wirklich leid XD ich will ja niemandem die Leserunde vermiesen.


message 25: by Miss Bookiverse (last edited Sep 09, 2013 06:26AM) (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Krass, ich hab da letztens erst ein Buch drüber gelesen und finde das total interessant. Kenne sonst niemanden, der das hat. Wie ist das denn dann für dich? Also, wenn ich fragen darf. Liest du über Evies Schmerzen und dann... ? Weil ich dachte immer das hat nur was mit Farben sehen und so zu tun.

Ich finde "meckern" übrigens nicht schlimm. Leserunden sind sehr langweilig, wenn einfach alle einer Meinung sind. Ich find's gut, wenn man viele verschiedene Standpunkte von unterschiedlichen Lesern hat, dann kommen auch Diskussionen zustande :)


message 26: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Also das äußert sich bei jedem unterschiedlich.

Bei mir ist es so, dass ich in erster Linie alles visualisiere. Vor allem Zeitabschnitte haben bei mir Formen und Farben. Mein Jahr ist zum Beispiel eine Ellipse und ich kann "heranzoomen" zu den Monaten und Tagen, die wiederum eine bestimmte Form haben.
Genauso wie Musik und Zahlen aber auch Stimmen und so.

Und dann ist da eben dieser Aspekt, dass ich Schmerzen spüren oder Dinge Schmecken kann.
Wenn ich Evies Beschreibungen lese, wie ihre Rippen zertrümmert sind, habe ich ein ungutes Gefühl im Brustkorb als wenn meine Rippen nicht am richtigen Platz wären und Schmerzen. Wenn ich einen Film sehe, wo jemandem der Arm abgehackt wird, tut mir der Arm weh (die Saw Filme sind wunderbare Beispiele XD). Oder wenn mir jemand erzählt er habe sich einen Zahn ausgeschlagen habe ich plötzlich Zahnschmerzen (selbst während ich diese Zeilen Schreibe, geht es schon los).

Ich kann aber auch Essen schmecken, wenn ich es mir vorstelle oder lese...

Ich wusste erst gar nicht das ich sowas habe, weil ich eben auch nur das "Farben sehen" Klischee kannte. Ich dachte das sei normal, dass man sich bestimmte Dinge eben visualisiert. Bis ich dann mal andere gefragt habe "Wie sieht dein Jahr eigentlich aus?" ;)


Yay ich darf meckern! =D Danke


message 27: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Wie cool! Das ist voll off-topic, aber ich finde das so interessant :D
In dem Buch, was ich gelesen hab, war es auch so dass die Protagonistin lange gar nicht gecheckt hat, dass andere das nicht auch so sehen. Ich finde es bei Synästhesie auch so interessant, dass jeder Synäthesist alles anders sieht. Also dass die 1 nicht bei jedem von euch grün ist oder so.

Ich glaube wenn ein Buch gut geschrieben ist, ist es gar nicht so unnormal, dass man physisch selbst ein bisschen mitfühlt, aber bei den meisten ist es bestimmt nicht so ausgeprägt wie bei dir, also dass du dann so richtig Schmerz empfindest. Heißt das eigentlich, du liest ungern brutale o.ä. Bücher, weil du dich dadurch schlecht fühlst?


message 28: by Jules (new)

Jules (zimtporridge) | 21 comments Nein ich habe dadurch eigentlich keine Probleme mit brutalen Büchern etc. Ich kann mit Schmerzen EIGENTLICH gut umgehen aber da gibt es so ein paar kleine Ausnahmen und Rippen gehören definitiv dazu. Das sind einfach Gefühle und Schmerzen die kann ich nicht ab. =( hatte das auch vorher noch nie, dass ich Passagen deswegen überspringen musste, das war jetzt tatsächlich Premiere ^^° das lag aber auch daran das sie sich ja nicht 1-2 Sätze damit aufgehalten hat sondern Seitenland beschrieben hat...und irgendwann wars dann einfach zuviel.

Ich hab das früher auch einfach als besonders starke Empathie abgetan, aber nachdem ich verstanden hab, dass die anderen Eigenarten an Synästhesie liegen, ordne ich das auch dort ein. Kann natürlich sein, dass ich mich irre und das zwei verschiedene Sachen sind? Wie hieß denn das Buch das du gelesen hast? Vielleicht sollte ich mir das auch mal schnappen =)

Ich finde das auch sau interessant =) auch gerade weil es sich so unterschiedlich äußert. Wie so eine kleine individuelle Superkraft *haha*


message 29: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) @Jules: Das Buch heißt A Mango-Shaped Space. Die Story fand ich nicht so grandios, aber das Thema ist halt superspannend. Für dich vielleicht auch langweilig ;D Obwohl ich es mir trotzdem interessant vorstelle, weil Synästhesie ja bei jedem so anders ausfällt.
Synaesthesia-Girl! Haha :D


message 30: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Na immerhin eine, der das Buch bisher ziemlich gut gefällt ;)
Bin gespannt, was du dann zum Ende sagst. Es werden nämlich leider nicht alle Handlungsfäden, die du so ansprichst, wirklich aufgelöst.

Ich fand den Drachen auch zu flach. Ich meine, das Buch ist ja sogar nach ihm benannt und er wirft immer nur mi so abgelutschten Floskeln um sich -.-


message 31: by NiaKantorka (new)

NiaKantorka (kantorka) Ich habe inzwischen aufgegeben. Nachdem ich jedes Mal nur zwei kindle-Seiten weiter gekommen bin und mich mühsam bis 18% vorwärts gequält habe, hatte ich keine Lust mehr. Vielleicht ein andermal. Zum Glück habe ich es für den tollen 1-€-irgendwas-Einführungspreis bekommen, sonst würde ich mich jetzt vermutlich ärgern. Stattdessen gucke ich mir um zweiten Teil jetzt mal an, was ich verpasst habe^^


message 32: by oliviasbooks (new)

oliviasbooks | 184 comments Ich bin jetzt zear fertig, habe mir bei 50% aber auch Gedanken gemacht.

Zuerst einmal ein großes Dankeschön an Euch alle. Ohne Eure Entscheidung hätte ich noch nicht einmal die Beschreibung von dem Buch gelesen. In Kombination mit dem günstigen Kindke-Preis dachte ich dann aber: Dann mal rein ins Experiment.

Und ich bin sowas von positiv übetrascht - vermutlich aufgrund der nicht vorhandenen Erwartungen.

-Eve kommt mir auch sehr, sehr kindlich vor für ihre 14 Jahre. Sie könnte ruhig etwas älter sein. Dazu passend sind ihre Adoptiveltern extrem kontrollierend und ängstlich -vermutlich, weil sie bereits einen Verlust hinter sich haben und Evie vor allen zukünftigen Schicksalsschlägen bewahren wollen.
-Gleichzeitig finde ich das Buch ziemlich düster/realistisch in der Grundhaltung, was ich, glaube ich, positiv werte: Die Autorin scheint sagen zu wollen: Es gibt grundlos böse Großeltern, deren Missbrauchverhalten nicht wegerklärt werden kann, es gibt Kinder, die andere Kindet quälen und damit ohne Hindernisse durchkommen, es gibt machtlose Behörden, hinderliche Vorschriften, naive Sozialarbeiter, die das Problem nicht sehen und Polizisten, die unbewusst die falsche Seite unterstützen. Ich bin selber jahrelang mit richtig fiesen Hauptschülern Bus gefahren, die täglich wahllos ihren Frust und was sonst noch an anderen rausgelassen haben, fühlte mich schwach und klein und habe mir genau vorgestellt, auf welche Weise sie qualvoll verendeten. Ich bin noch immer der Meinung, ihr Verschwinden wäre nur positiv für diese Welt gewesen. Ich kann Evies Hass und Vergeltungsbedürfnis bez. Sonny sehr gut nachempfinden obwohl ich nicht ihren Familienhintergrund habe. Andererseits lenkt Sonny etwas von dem Großeltrnproblem ab, welches mich mehr intetessiert.
-Ich hatte überhaupt keine Wer-ist-Wer-Probleme, aber Schwierigkeiten mit dem Wann und eventuellen Flashbacks. Plötzlich ist Evie ganz 'zutraulich', obwohl sie gerade mühsam verschlossen war, etc.
- Der Drache erinnert mich an 'Hanno malt sich einen Drachen'. Ich habe etwas Angst vor ihm und wartete darauf, dass er den 'Vertrag' gegen Evies Willen durchsetzt. Ich bin noch nicht sicher, ob er ein gespaltener Teil von Evies Psyche ist, oder echt.
-Die nächtlichen Ausflüge finde ich sehr schön und magisch.


message 33: by Miss Bookiverse (new)

Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich finde den Hass den Evie auf Sonny empfinden ja eher etwas fehlplatziert. Mir kam diese Blumenszene einfach so krass missverständlich vor. Also ich glaube, dass Sonny sie eigentlich mochte und das ehrlich gemeint hat und als sie ihn dann so erniedrigt hat mit ihrer Zurückweisung hat er halt komplett ungeschaltet. (view spoiler)


back to top