German reading circle discussion

16 views
Jellicoe Road [Juni 2013] > [Part 1] Kapitel 1-8

Comments Showing 1-8 of 8 (8 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

message 1: by Ellie (last edited Jun 13, 2013 06:21AM) (new)

Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Ich finds toooooooll! Mit den ganzen Mysterien ist das genau mein Ding!Ich bin sehr gespannt, wies weiter geht und werde nachher gleich weiterlesen.

Am Anfang hatte ich etwas Probleme, mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Mir fällt es eigentlich immer auf, dass ich mich bei jedem englischen Buch erstmal umstellen muss und dann meist irgendwie über die ersten paar Seiten holper und vieles mehrmals lesen muss, bis ich mich in die Sprache des Autors eingefunden habe. Das war hier etwas stärker als sonst, lag vielleicht aber auch daran, dass ich erstmal Probleme hatte, den Prolog mit der tatsächlichen Handlung zu verknüpfen.

Ansonsten fühlt es sich für mich irgendwie an wie ein Mix aus Hanni und Nanni (die ich bis auf ein bis zwei Bücher nie gelesen habe, aber irgendwie erinnert mich diese ganze Internatshierarchie hiergendwie daran), Jugend ohne Gott (ein ziemlich krasses Buch aber irgendwie hat es die Atmosphäre. Ich verbinde das Buch irgendwie mit Sommer, Treks, Rivalität, Gewalt und einer absoluten bedrückenden, ahnungsschweren Stimmung, die über allem liegt) und Kate Morton Romanen (die immer irgendwelche Familien/Generationsdramen/mysterien haben).


message 2: by Anja (new)

Anja (schnuffelrudel) Ellie wrote: "Am Anfang hatte ich etwas Probleme, mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Mir fällt es eigentlich immer auf, dass ich mich bei jedem englischen Buch erstmal umstellen muss und dann meist irgendwie über die ersten paar Seiten holper und vieles mehrmals lesen muss, bis ich mich in die Sprache des Autors eingefunden habe. Das war hier etwas stärker als sonst, lag vielleicht aber auch daran, dass ich erstmal Probleme hatte, den Prolog mit der tatsächlichen Handlung zu verknüpfen."

Ging mir genauso. Lag aber auch daran, dass die Autorin Australierin ist und einige Begriffe/Redewendungen ziemlich merkwürdig für mich waren.


message 3: by Ellie (new)

Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Ich bin schon durch ^^ - ich konnte einfach nicht aufhören, muss mich aber erstmal sammeln, bevor ich weiter kommentiere.

Also der Preis für den kryptischsten Satz geht eindeutig an "So while the mouths of the year twelves move and their hands threaten, . . ." (3-4). Ich habs beim besten Willen nicht gerafft, was denn die year twelves sein sollten. Hab dann irgendwie an einen Wecker gedacht, der klingelt (mouths) und eben mit den Zeigern (hands) anzeigen, dass sie jetzt aufstehen muss (threaten). Da kam bei mir eindeutig wieder die Literaturstudentin durch ;D ! Gut, dass ich dann doch beschlossen habe, einfach weiter zu lesen, sonst wäre ich wohl nie dahinter gekommen.


message 4: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments Ich hab vorhin endlich angefangen und bin bei Kapitel 7 angekommen. Bisher weiß ich allerdings noch nicht, wie es mir gefällt, ich hab das Gefühl, dass ich bisher einfach keine Ahnung hab, was da vor sich geht XD Aber trotzdem sehr spannend und ich bin furchtbar gespannt, wie's weitergeht!
Taylor ist jedenfalls ein interessanter Charakter, zwar nicht unbedingt soo sympathisch bisher, aber das stört mich nicht. Hannah mochte ich, trotz der kurzen Zeit, sehr gerne, ich hoffe, ihr ist nichts passiert oder so :/
Diese kurzen Rückblicke finde ich spannend, auch wenn das für mich noch nicht so recht viel Sinn ergibt, daher gehe ich jetzt besser mal weiterlesen^^


message 5: by Ellie (new)

Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Die Rückblenden sollen ja auch erstmal keinen Sinn ergeben. Zum einen sind die ja in der falschen Reihenfolge (so wie Taylor sie eben liest), und zum anderen soll das ja alles ein bisschen mysteriös und spannend sein, damit man selbst knobeln und mitfiebern kann - was ich auch ordentlich gemacht habe.


message 6: by Anja (new)

Anja (schnuffelrudel) Die ersten 100-150 Seiten haben mich seinerzeit total fertig gemacht. War echt drauf und dran, das Buch abzubrechen. Nichts hat einen Sinn ergeben. Es war, als hätte mich jemand bewusstlos geschlagen und dann in einen fremden Land ausgesetzt, dessen Sprache ich nicht spreche.
Aber irgendwann hat alles angefangen einzuleuchten und dann war ich gefangen. Taylor fand ich absolut klasse. Und Jonah, hach, Jonah. Wunderbare, so ganz und gar nicht perfekte Leutchen :)
Leider hab ich mein Buch daheim vergessen :( Wollte so gern rereaden.


message 7: by Anja (new)

Anja (schnuffelrudel) Oha, nu ja, vielleicht kommt der Kick ja noch. Oder eben gar nicht ^^


message 8: by Aurora (new)

Aurora  Fitzrovia (aurorafitzrovia) | 64 comments Ellie wrote: "Die Rückblenden sollen ja auch erstmal keinen Sinn ergeben. Zum einen sind die ja in der falschen Reihenfolge (so wie Taylor sie eben liest), und zum anderen soll das ja alles ein bisschen mysteriös und spannend sein, damit man selbst knobeln und mitfiebern kann - was ich auch ordentlich gemacht habe."

Ja, die finde ich auch super! Ich mag es, wenn Autoren solche Schnipsel in die Geschichte einbauen, mit denen man erst nichts anfangen kann, aber trotzdem nebenbei schon am herumrätseln ist, was das alles soll, bzw. wie das alles zusammenhängt :D Ich finde, das Buch macht sich sicherlich auch prima zum Rereaden. Momentan versuche ich aus den (wenigen) Kenntnissen den großen Zusammenhang herauszufinden, weswegen ich das Gefühl habe, das mir (evtl. wichtige) Kleinigkeiten entgehen...


back to top