German reading circle discussion

Imaginary Girls
This topic is about Imaginary Girls
32 views
Imaginary Girls [Jan 2013] > Part 4 [Kap. 19 - Ende]

Comments Showing 1-25 of 25 (25 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

message 1: by Janina (new)

Janina (janina_reads) ...


Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Hääää?! Bitte was? Und wo ist die Auflösung? Ich glaub ich muss das Buch erstmal sacken lassen... gerade bin ich mehr als verwirrt und weiß weder was eigentlich abging noch was ich glauben soll. Sehr interessantes Buch. Jetzt muss ich mir nur drüber klar werden, obs mir auch gefallen hat.


Crini Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, was ich jetzt über das Buch denken soll, aber gerade weil es so 'Hä?'-artig ist, mag ich es. Und ich mag auch, dass es keine Aufklärung gibt, wie Ruby das jetzt eigentlich alles machen konnte. Sie hatte wohl einfach diese Gabe und die ertrunkenen Leute in Olive 'leben' da unten noch weiter :D
Diese Art erinnert mich ein wenig an 'Before I Fall', da passiert ja auch Unmögliches, aber man braucht halt einfach keine Erklärung.
Die einzige Kritik die ich eigentlich hab, ist dass ich mit den Charakteren keine richtige Verbindung aufbauen konnte. Am Ende dachte ich mir auch irgendwann, dass Ruby gehen würde und mir tat es nicht wirklich Leid.


Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Also ich und Ruby sind keine Freundinnen geworden. Ich war mehr damit beschäftigt, sie kritisch zu beäugen. Sie war mir einfach zu überdreht und da ich selbst es absolut nicht haben kann, wenn mich jemand bevormunden will und mir dadurch meine eigene Kontrolle entzieht, konnte ich einfach nicht mit ihr warm werden. Nichtsdestotrotz ist sie total faszinierend. Was für eine Macht sie da nun auch immer ausgeübt hat - ob Magie oder Überzeugungskraft - sie wusste auf jeden Fall, wie man die Menschen um den Finger wickelt und nach ihrer Pfeife tanzen lässt.
Chloe hätte ich manchmal ganz gerne angeschrien, mal aufzuhören, ihre Schwester zu vergöttern und selbst zu denken.

Ich finde es aber auch gut, dass es einfach so verwirrend ist. Das war das, was mich überhaupt so gefesselt hat. Das ganze gibt einem einfach zu denken auf, weil man verstehen will, was eigentlich passiert (ist) und das rechne ich dem Buch hoch an, dass es einen so zum mitdenken anregt und dann doch im Regen stehen lässt. Und da ich absolut nichts Übernatürliches erwartet hatte, wollte ich unbedingt eine logische Erklärung finden. Nur hat das ja mal so gar nicht geklappt :D


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich fand Ruby auch nicht gerade sympathisch, aber in diesem Fall war das nicht weiter schlimm. Ich finde man muss Figuren nicht immer mögen, um gern über sie zu lesen. Es reicht, wenn sie interessant und/oder faszinierend sind.

So, zum Ende: mir gefällt es nicht so gut, dass es keine finale Auflösung gibt. Wenn ich nicht meine Theorie hätte, von der ich relativ überzeugt bin, würde ich mich ganz schön hängen gelassen fühlen. Ich finde es schon gut, wenn dem Leser nicht alles vorgekaut wird und er auch mal selbst denken kann/muss, aber ein bisschen mehr Hilfestellung wäre schon schön gewesen. Wie habt ihr das denn jetzt alles interpretiert?
Ich bleibe bei meiner Idee, dass Chloe eine gespaltene Persönlichkeit hat, nämlich London. Ich vermute diese hat sie aufgrund ihrer schweren Kindheit entwickelt, so dass sie einerseits das Kind ihrer alkoholkranken Mutter war und andererseits das "Kind" ihrer Schwester. Dann kam diese Nacht, in der sie durch das Reservoir schwimmen soll, was schief geht. Sie ertrinkt beinahe, aber ihre Schwester rettet sie (ihre Schwester weiß, dass ihre Schwester 2 Persönlichkeiten hat) und opfert dafür London. Danach werden Ruby und Chloe getrennt. Chloe muss einerseits in eine Klinik (in Form von London), andererseits lebt sie nun auch bei ihrem Vater. Irgendwann holt Ruby sie zurück zu sich, weil sie ihre Schwester so vermisst und schafft es auch, dass London, also Chloes gespaltene Persönlichkeit, wieder zurückkommt. Anscheinend ist Chloe nicht sie selbst, wenn sie ihren London-Teil unterdrückt. Das läuft dann eine Weile so bis Chloe selbst erkennt, dass London ein Teil von ihr zu sein scheint. Ich glaube Peter weiß auch Bescheid, dass Chloe diese Krankheit hat, weil er der älteste Freund von Ruby ist und sie immer sagt, dass Chloe ihn immer anrufen kann. Deshalb redet er auch sowohl mit London als auch mit Chloe auch wenn eigentlich nur eine Person vorhanden ist. Am Ende opfert Ruby sich dann, damit sowohl Chloe als auch London bleiben können. Allerdings verstehe ich nicht so richtig, was sie dazu bewegt hat. Warum hätten sie nicht alle "3" bleiben können? Was meint ihr dazu?

Ist auf jeden Fall das perfekte Buch für eine Gruppendiskussion :)


message 6: by Crini (last edited Jan 11, 2013 05:43AM) (new) - rated it 4 stars

Crini also ich hab da gar nichts rein interpretiert, sondern nehme das Buch einfach als Paranormales an.

Das mit der gespaltenen Persönlichkeit von Chloe/London passt bei mir irgendwie so gar nicht ins Bild, weil es einfach zu viele Stellen gibt, wo beide gleichzeitig da sind und angesprochen werden.

Wir erklärst du dir denn zB die Tatsache, dass Chloes Vater sie auf ihrem Handy nur dann erreichen kann, wenn sie außerhalb des Ortes ist?
Und Ruby muss ja wirklich nicht nur einfach extrem beliebt sein, sondern irgendwie eine Gabe haben. Sonst würde doch zum Beispiel die Sache mit den Luftballons oder dass sie plötzlich jeder hasst, als sie aus dem Ort raus fahren, nicht wirklich Sinn machen, oder?
Im kurzen Gespräch zwischen Chloe und ihrer Mutter, sagt die Mutter ja auch, dass Ruby schon immer diese Gabe hätte, es nur keiner sieht, aber Ruby ihre Mutter all dies sehen lassen würde, was wirklich ist, weil ihr sowieso keiner glaubt. Sie bestätigt Chloe ja sogar, dass London wirklich tot war (wegen dem Zeitungsbericht, den sie ihr geschickt hatte)

Ach: und der Autounfall von Owen passt dann gar nicht rein, wenn London und Chloe eine Person wären, oder?


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ich denke, es war auf jeden Fall das Ziel der Autorin, dass sich jeder Leser seine eigene Interpretation zusammenbasteln kann, sonst hätte sie ja einen eindeutigen Hinweis auf eine Lösung gegeben (sie schreibt auch so was in der Art in dem FAQ auf ihrer Website).

Nichtsdestotrotz würde ich das mit Chloes Vater so interpretieren, dass er sie halt nur erreicht, wenn sie Chloe ist. Wenn sie gerade London ist nimmt sie seine Anrufe irgendwie war nicht wahr. Und London kann sie ja außerdem der Stadtgrenze nicht sein.

Ob man nun das Paranormale sehen möchte/kann oder nicht bleibt sicher jedem selbst überlassen. Ich glaube man kann alles weg erklären oder eben einfach das Magische sehen, wie man möchte :)
Ich sehe Rubys "Gabe" eher als ein großes Talent dafür andere zu manipulieren.
Hm, aber das mit dem Zeitungsbericht passt natürlich nicht so gut... obwohl, wird je gesagt, was genau in dem Zeitungsbericht steht? Vielleicht wird da ja nur von Chloes fast-Ertrinken berichtet ;)

Das mit dem Autounfall hat für mich auch gepasst. Es wird zwar beschrieben, dass Chloe am Reservoir bleibt und London mitfährt (und überlebt und zurückkommt), aber da habe ich einfach gedacht, dass Chloe in dem Moment körperlich in Londons Rolle schlüpft und sich nur einbildet sie würde am Reservoir bleiben.
Man muss schon dran glauben wollen ;)

Ich hatte gar nicht miteinander in Verbindung gebracht, dass Ruby plötzlich alle hassen, weil Chloe die Stadt verlässt. Aber das macht Sinn, das ist ja dann auch der Auslöser für ihre ganzen Veränderungen (graue Haare und so) und der Grund, warum sie schlussendlich nach Olive geht.


message 8: by Crini (last edited Jan 12, 2013 02:16PM) (new) - rated it 4 stars

Crini Mh, aber das würde ja dann bedeuten, sie wäre NIE Chloe nachdem sie zurück ist, weil sie ja keinen einzigen Anruf auf ihrem Handy hat, erst als sie wieder außerhalb der Stadtgrenze ist.

Bei den grauen Haaren hatte ich so im Kopf, dass das
Ausnutzen ihrer Gabe sie einfach nach und nach kaputt macht. (wie in Wake von Lisa McMann, wo das Mädchen (view spoiler)

(ich finds echt toll wie schön man hier disskutieren kann :D)
Zum Autounfall: während Owen und London weg sind, redet aber Pete doch auch mit Chloe!?

Mir kam das so in den Kopf, dass Rubys Einfluss verschwindet, wenn man die Stadt verlässt. Sie selbst will ja auch niemals aus der Stadt raus. Und deshalb hassen sie dann auch plötzlich im Auto alle, das Telefon funktioniert wieder, London verschwindet,... Weil das für mich irgendwie alles mit Olive zusammen hing, der Nähe dazu.

Ich hab das nicht mal irgendwie 'interpretiert', sondern das war einfach so direkt in meinem Kopf, beim Lesen :D

Was aber wieder irgendwie zu deiner Theorie passt, ist dass Owen später so fies zu Chloe ist und meint, er dachte, sie wäre jemand anders und dann was mit London hat.

Hab gerade nochmal geguckt: da stand, sie hätte von ihrer Mom die Todesanzeige geschickt bekommen.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Den Hinweis auf Wake würde ich vielleicht lieber mal in spoiler-Tags packen ;) Mich hat das in The Diviners total an Wake erinnert, die "alte" Generation da wird ja auch ganz schön von ihrer Gabe zermürbt.

Ja, das klingt auf jeden Fall logisch. Vielleicht zieht Ruby ihre Kraft ja auch aus Olive und muss sich halt in deren Nähe befinden und alle anderen auch, damit ihre "Anziehungskraft" wirkt. Wahrscheinlich geht sie dann auch genau deshalb dorthin zurück, um neue Kräfte aufzutanken aus ihrem Ort der Kraft.

Wenn man beim Lesen schon vorher drauf achtet, findet man überall Sätze, die zu meiner Theorie passen, aber ich vermute das ist mit fast jeder Theorie so ;D
Allerdings muss ich sagen, dass sie sehr löchrig ist, das hast du ganz gut aufgedeckt Crini ^^ Ein bisschen ärgert es mich ja, weil man irgendwie keine eindeutige Lösung findet. Ist zwar schön, wenn sich jeder seine Variante aussuchen kann, aber auch doof, wenn jede Variante nur so halb passt :/


Crini jap, so eine eindeutigere Richtung von der Autorin aus (irgendwas muss sie ja selbst dabei im Kopf gehabt haben) wäre schon ganz gut gewesen.

Ist so wohl aber das perfekte Buch für Leserunden :D


message 11: by Ellie (last edited Jan 12, 2013 07:53PM) (new) - rated it 3 stars

Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Ich hab mittlerweile aufgegeben, zu irgendeiner Lösung zu kommen. Wie ihr ja schon festgestellt habt, kann man da wirklich alles reininterpretieren und bis zu einem gewissen Grad belegen, um am Ende aber doch auf keinen grünen Zweig zu kommen, weil einfach gar nichts vollständig belegbar ist, es sei denn man setzt einfach voraus, dass es paranormal ist. Nur dagegen wehre ich mich doch, weil ich es nun mal nicht so gelesen habe/lesen will. Da such ich doch lieber nach versteckten Hinweisen.

Bei einem Großteil der Ereignisse bin ich mir zum Beispiel ziemlich sicher, dass Chloe einfach alles ein bisschen verschönt, bzw. eben so hindreht, dass es so ausschaut, als hätte Ruby magische Kräfte. Wenn der Wind plötzlich mal auffrischt, weil Ruby ein paar Balons anstarrt und sie fliegen lassen will, dann ist das natüüürlich Ruby und nicht ein natürliches Ereignis. Sie verehrt ihre große Schwester und dementsprechend dreht sich ihre komplette Welt und ihre komplette Auffassungsgabe um Ruby - schließlich kommt fast alles, was sie je vom Leben gelernt hat, von ihrer Schwester. Das sieht man dann daran, dass sie Ruby verteidigt, als die anderen anfangen, gegen sie zu sprechen (z.B. als sie auf London im Auto los geht) oder auch daran, dass sie einfach (fast) alles tut, was Ruby von ihr erwartet. Schließlich will Chloe ja ihre Anerkennung. Wenn sie mal nicht tut, was sie sagt, dann schiebe ich das auf Chloes doch mal ab und an einsetzenden Verstand und Individualismus.

Owen erkläre ich mir damit, dass Chloe selbst an ihm interessiert ist und ihn daher aus anderen Augen sieht. Sie hat ihre eigene Meinung von ihm und lässt sich da nicht Rubys Meinung als ihre eigene verkaufen, daher bekommen wir also mehr von dem wirklichen Owen, der eben nicht Ruby anbetet, während wir von den anderen nur das sehen, was Chloe sehen will. Das selbe gilt auch für die Streiterei im Auto und die Nachrichten von ihrem Vater. Ruby hat gesagt: Verlass die Stadt nicht! - und Chloe schiebt dann einfach alles auf die "Grenze" - was aber nicht heißen muss, dass das Gerede gegen Ruby und die Nachrichten davor nicht auch schon existiert haben. Menschen können verdammt viel verdrängen, wenn sie was nicht sehn wollen.

Außerdem bekommen wir ganz viel auch nur aus zweiter Hand, es gibt also zwei Menschen, die die Informationen filtern, die wir bekommen: zuerst Ruby, die die Geschichte Chloe erzählt, und dann Chloe, die uns teilhaben lässt. Das ist mir z.B. vor allem am Ende aufgekommen mit dem Polizisten, der sich angeblich Ruby hat tattooieren lassen, was sie erzählt, um ihr Zuspätkommen zu erklären. Ganz ehrlich? Ich bezweifle, dass das der Fall war. Es war einfach nur eine ihrer Geschichten um Chloe einzulullen. Ebenso einfach sind die anderen Balon-Befehle zu manipulieren. Wenn ich mich richtig entsinne, lag das Kleid doch vor der Tür, oder? Es ist ja nicht sonderlich schwer, eins zu kaufen und selbst dahin zu legen. Woher sollte denn Chloe wissen, ob irgendjemand das Kleid mal anhatte? Immer sind es Ruby und ihre Geschichten.

Das einzige Problem, das ich (und meine Theorie) habe, ist London. Bis zu dem Punkt, an dem sie plötzlich im Auto verschwindet, konnte ich es mir einfach so erklären, dass London nicht tot war, sondern einfach nur bewusstlos. Chloe hatte ja nur ihren leblosen Arm berührt - sie stand sicher so unter Stress und Schock, dass sie da nicht genauer hingeschaut hat. Zu dem war es ja auch noch Nacht und sie selbst relativ jung. Londons absolute Ergebenheit habe ich mir so erklärt, dass Ruby wohl dabei eine größere Rolle gespielt hat. Entweder hat sie London (mit was auch immer) erpresst, oder London ist immer noch abhängig und Ruby besorgt ihr das Zeugs. Natürlich kommen da jetzt aber die Lücken - die größte ist Londons Verschwinden außerhalb der Stadtgrenze. Bisher hab ich noch keine logische Erklärung gefunden, die das Problem irgendwie umschiffen kann. Allerdings ging ich wie gesagt davon aus, dass sie tatsächlich als eigenständige Person existiert. Vielleicht muss ich den Part einfach noch mal überdenken.

Was mich aber auch etwas in meiner Theorie bestätigt ist die nüchterne Erzählweise der letzten Kapitel, in denen Ruby nicht mehr da ist. Da ist auf einmal dieser ganze Glitzer, das ganze Geheimnisvolle einfach weg - alles was übrig bleibt, ist Chloe, die verzweifelt an einer von Rubys Geschichten festhält, weil sie den Selbstmord ihrer Schwester einfach nicht wahrhaben will/verarbeiten kann.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Deine Theorie gefällt mir auch super Ellie (nur dass ich nach wie vor glaube, dass es London gar nicht gibt), das macht total Sinn und das gibt der Text ja auch her, dass Chloe Ruby einfach in einem verzerrten Licht sieht und oft nur das glaubt, was sie glauben möchte und sieht, was sie sehen will.

Bin gespannt auf deine Gedankenausbrüche, Clickclickric ;)


Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Danke, Infinite! Wie gesagt, London gibt mir noch sehr viele Rätsel und Probleme auf. Ich glaub ich muss mich da noch mal ein bisschen mit der Existenzfrage auseinandersetzen :D .

Mensch, das Buch bietet aber auch so viel und ich hab mir da jetzt echt schon den Kopf drüber zerbrochen. Und da ich bisher keine Ahnung habe, in welchem Fach ich schreiben will, geschweige denn, über welches Thema: vielleicht sollte ich meine Bachelorarbeit einfach über Imaginary Girls schreiben - irgendwas fürn Theorieteil würde sich schon finden lassen ;) . Und nachdem meine Prof. so von meiner Hunger Games Hausarbeit begeistert war, lässt sie sich vielleicht auch zu sowas breitschlagen - wenn da nicht immer das secondary-sources-Problem wäre... -.-


Miss Bookiverse (missbookiverse) Das wär super, die würde ich dann auch gern lesen :D
Hm, und als secondary source musst du dann halt uns angeben xD


Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments Dann legt euch mal bis zum nächsten WS zumindest einen Doktortitel zu, damit das auch hübsch in der Quellenangabe ausschaut (das Fach ist ja egal, das muss ich ihr ja nicht auf die Nase binden :D). Ach, wenn das Ganze nur so einfach wäre...


Miss Bookiverse (missbookiverse) Kann man sich den Doktortitel auch kaufen? <:)


Ellie Loredan (ellieloredan) | 102 comments So einfach wirds wohl nicht, aber im Zweifelsfall einfach Quellen abschreiben und als eigene Ideen verkaufen - dann aber bloß nicht in die Politik gehn :D
Ich glaube, wir sollten unsere hochqualifizierte ^^ Unterhaltung mal wieder einstellen, man könnte sie auch als Spammen interpretieren (wo wir doch so schön schon beim Thema sind).

Aber noch ne Frage am Rande: hat jemand von euch Probleme mit den notifications? Ich bekomme seit einer Woche keine mehr bei Antworten in den threads. Am Anfang hat das noch geklappt, aber jetzt muss ich schon immer selbst nachschauen.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Dann änder ich vorher vielleicht auch lieber noch meinen Namen ;D

Die Notifications und Benachrichtigungsmails scheinen leider immer wieder mal zu spinnen. Ich hab vor ein paar Tagen auch keine bekommen, jetzt aber wieder. Ich abbonier immer noch zusätzlich die Zusammenfassung aus den Gruppen, denen ich beigetreten bin, dann verpass ich nix, auch wenn ich manches erst später kriege.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Achso, das macht auch Sinn. London ist an Chloes Stelle ertrunken (seltsamerweise ist sie danach aber wieder da? o.O), sie ersetzt Chloe als diese weggeht, und muss als Opfer dafür dass sie leben kann nachts immer wieder zum Wasser zurück. Wenn sie die Stadt verlässt, hat Ruby plötzlich Angst, dass dieser "Deal" rückgängig gemacht wird und Chloe doch sterben muss, deshalb opfert sie sich und geht nach Olive, damit Chloe leben kann (um es noch mal mit meinen Worten zu sagen xD). Das finde ich auch ne gute Erklärung.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Ach ja, richtig. Nur was ist mit den anderen? Sind die so geblendet von Rubys Ausstrahlung, dass sie das mit der Reha auch glauben?


Miss Bookiverse (missbookiverse) Hm, vllt glaub er es, weil Chloe es glaubt und auf Chloe steht er ja irgendwie? Vllt muss er deshalb auch am Ende den Unfall haben, weil Ruby das nicht gefällt, dass er auf sie nicht reinfällt.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Cleveres Biest, diese Ruby :D


oliviasbooks | 184 comments Wow, tolle Diskussion.
Also erstmal vorneweg: Ich hab das Buch total genossen und hätte es ewig auf meinem Reader schmoren lassen ohne Euch. Danke!//
Zweitens: Obwohl ich femme fatal Ruby faszinierend finde und an ihr auch Liebe für ihre kleine Schwester entdecken konnte, mochte ich sie nie. Bis zum Ende hielt ich die für selbstzentriert und herzlos. Ich hab mir so gewünscht, dass Chloe bei ihrem Vater bleibt / zu ihrem Vater zurückgeht. Ein toller Mann, der seine Tochter bestimmt auch schon früher zu sich genommen hätte.
Zum Genre:
Anfangs war ich auch noch für alles offen: Krankheit, Traum, Magischer Realismus, Verdrängung ... Aber ab der Hälfte etwa habe ich mich für Ruby als magische Manipulatorin entschieden und mich auch nicht mehr über Wendungen und Offenbarungen gewundert. Durch ihre echte Bezugspersonsstellung musste Ruby bis zum Schluss nie ihre Magie bei Chloe anwenden. Ich denke sogar, dass Ruby Schuld am Zustand der Mutter hat. Vermutlich hat sie die Macht und Unkontrollierbarkeit ihrer Tochter, die ihr sogar ihr zweites Baby entriss, zerbrochen. Mit dem Zusenden der Todesanzeige wollte Sparrow Chloe an die Realität binden und davon abhalten in Ruby's Machtfeld zurückzukehren. Sie dachte, dass Ruby nicht die Stadt verlassen würde, hat ihren Machthunger aber unterschätzt. Vielleicht hat Ruby ihre Kräfte sogar aus Olive erhalten und versprach ihnen als unbedarftes, kleines Kind ein späteres Opfer...

Für diejenigen, die den Stil mochten, habe ich eine Empfehling: 'Chime' von Billingsley.


message 24: by Enni (new) - rated it 4 stars

Enni So jetzt bin ich auch durch, etwas verwirrt, etwas unbefriedigt aber nach wie vor auch sehr fasziniert. Imaginary Girls ist eines der Bücher bei denen ich auch am Ende nicht wirklich sagen kann ob es mir gefallen hat oder nicht. Das ich ihm trotzdem ein 4 Sterne Rating gegeben hat liegt vor allem daran das es mich bis zum Schluss gefesselt hat und ich den Schreibstiel wunderschön fand.
An manchen Stellen hat mich Chloe ganz schön genervt weil sie so passiv war und alles hingenommen hat ohne sich gegen Ruby's Einmischung zu wehren. Mit Ruby konnte ich mich auch nicht wirklich anfreunden und die Art und Weise wie sie alle um sich herum manipuliert hat war schon extrem. Außerdem haben mich die fehlenden Erklärungen wie sie das alles anstellt doch ganz schön frustriert aber irgendwie hat es auch wieder gepasst das wir am Ende mit mehr Fragen dastanden als am Anfang.
Eure Theorien dazu haben mir alle sehr gut gefallen. Die meisten davon hatte ich im Laufe des Buches auch an der einen oder anderen Stelle. Am Ende ist meine Version das Ruby halt doch eine besondere Gabe hat die durch den Ort begünstigt und verstärkt wird. Es ist ja nicht unbedingt so das alles wirklich passiert ist was sie behauptet hat aber sie hat geschafft das alle daran glauben. Ob London wirklich gestorben ist und dann wieder zurück kam oder vielleicht nicht wirklich tot war oder halt nicht wirklich wieder da war und sich von allen nur eingebildet wurde durch Ruby's Suggestion kann ich mich nicht so ganz entscheiden. Wie ihr ja schon alle gesagt habt kann man in der Geschichte für jede der Theorien Beweise und Gegenbeweise finden. Ich glaube jedenfalls das Buch wird mir noch einige Zeit durch den Kopf gehen und es hat in mir das Bedürfnis geweckt meine große Schwester anzurufen.


Miss Bookiverse (missbookiverse) Hey Enni, schön, dass du das Buch noch gelesen hast und uns nachträglich deine Gedanken mitgeteilt hast. Die Diskussion ist zwar schon abgekühlt, aber ich wollte, dass du weißt, dass dein Post trotzdem gelesen wurde. Von meiner Seite gibt es da nichts mehr hinzuzufügen, habe ich alles schon weiter oben gesagt :)


back to top