STURMHÖHE/ WUTHERING HEIGHTS - EMILY BRONTE - LESERUNDE discussion

11 views
Fazit

Comments Showing 1-6 of 6 (6 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

message 1: by Nadine (new)

Nadine | 67 comments Mod
...


message 2: by Nadine (new)

Nadine | 67 comments Mod
http://www.goodreads.com/review/show/...

Ich war wirklich positiv beeindruckt von Wuthering Heights.


message 3: by rebellyell666 (new)

rebellyell666 | 21 comments Ich werde meine Rezi evtl. dieses WE ebenfalls verfassen.

Ich weiß, dass ich mich etwas rausgehalten habe, ist aber nicht böse gemeint, nur Privatstress bedingt :). Das Buch hat mir im Gesamten ganz gut gefallen, jedoch verstehe ich den Hype um das Drama nicht. Vielleicht muss man sich eine Erläuterung durchlesen, um die signifikanten Besonderheiten zu entdecken. Natürlich steht die Liebe zwischen Catherine und Heathcliff und hinterher die ganz große Rache im Raum. Dennoch erscheinen mir manche Sachen etwas zu profan und einfach und doch sehr merkwürdig. Catherine ist bei mir von Anfang an etwas unten durch gewesen, da sie ständig kränkelte und mit dem Geld von ihrem Mann Heathcliff heraufholen wollte. Sie war mir einfach nicht mutig genug.

Die Liebe zwischen Cathy und dem wortkargen Jungen, der "übrig" bleibt, ist hingegen doch sehr schön und beweist, dass Rache auch gute Züge haben kann.

Leserunde langweilig: Ich muss gestehen, ich habe nicht oft reingeschaut. Mein PC macht zu Hause auch einfach nicht mehr mit, da der Akku schwächelt und ständig heißläuft... :(.

Das Buch ist vom Anspruch ziemlich durchschnittlich, warwum es sich solcher Beliebtheit erst im 20. Jahrhundert erfährt, weiß ich jetzt natürlich nicht, kann mir aber vorstellen, dass es unter die Kategorie "leichtverständlicher" Klassiker fällt?!


message 4: by H. Sue (new)

H. Sue | 6 comments Esme wrote: "Langweilig in dem Sinne, dass einfach Stimmen fehlten. Denn nur durch verschiedene Meinungen kommen auch neue Impulse in die Diskussion. Und jedem mag etwas anderes auffallen, als wichtig ansehen u..."

Sorry... leider hat mir in den letzten beiden Wochen komplett die Zeit gefehlt, das Buch zu reflektieren und meine Leseeindrücke hier zu kommentieren. Stattdessen hat es nur zu einem Speed-Reading der deutschen Reclam-Ausgabe gereicht mit folgendem Fazit: 5 Sterne, unbedingt später ein zweites Mal (dann in Englisch) lesen, u.a. um einen genaueren Blick auf die raffinierte Struktur zu werfen. Die verschiedenen Erzählperspektiven wurden hier ja schon angesprochen, interessant scheint mir auch die differenzierte Gegenüberstellung der beiden Anwesen samt ihrer (zeitweise wechselnden) Bewohner und die Doppelung vieler Namen.
Und im Zusammenhang mit der Rezeptionsgeschichte (die ich nicht nur bei Büchern spannend finde) wäre da auch noch die Frage: Warum ist ausgerechnet "Sturmhöhe" Bellas "Lieblingsbuch"? (Wer mich jetzt für einen Vampirfan hält, liegt definitiv falsch! - Was mich hier interessiert, sind z.B. psychologische Aspekte, aber auch Hintergründe zur Entstehung von Trends...)


message 5: by H. Sue (last edited Sep 04, 2011 05:51AM) (new)

H. Sue | 6 comments Esme wrote: "Susewig wrote: "Warum ist ausgerechnet "Sturmhöhe" Bellas "Lieblingsbuch"?"

Dazu habe ich zwei Links gefunden..."


Danke für die Links - interessant, dass Heathcliff von den Twilight-Fans je nach Blickwinkel entweder mehr mit Jacob oder mit Edward verglichen wird. Geht man ins Detail, ist offensichtlich, dass "Sturmhöhe" eine wichtige Inspirationsquelle für Stephenie Meyer gewesen zu sein scheint. Und es spricht für seine Vielschichtigkeit, dass Heathcliffs komplexer Charakter als Quelle für beide männlichen Twilight-Protagonisten dienen konnte, auffällig ist allerdings, wie die Mormonin Meyer den dämonischen Anteil ihren religiösen Vorstellungen opfert und Edward so auch in den Augen seiner Fans zum selbstbeherrschten Ideal werden kann, während die Wildheit vordergründig eher im Werwolf Jacob wiederkehrt.
Umgekehrt hat Bella zwar den gleichen Vornamen wie Isabella Linton, sie identifiziert sich jedoch mit Catherine - Catherine wiederum setzt sich mit Heathcliff gleich ... Auch aus meiner Sicht geht es in Sturmhöhe v.a. um Leidenschaft und Besessenheit und vielleicht auch um die Frage, inwieweit dies mit Liebe gleichzusetzen ist oder eben mit dieser verwechselt wird - mir gefällt, wie im Rückschluss von Bellas Lieblingsbuch aus indirekt die obsessive Seite der "ach so romantischen Vampirgeschichte" deutlicher wird.

Und dann ist da noch Nelly, die im letzten Kapitel über Heathcliff sagt: "Is he a ghoul or a vampire?" - deutlicher geht es doch eigentlich nicht.
Dazu noch ein Link: The Vampire Archetype in Wuthering Heights and Jane Eyre


message 6: by Elena (new)

Elena | 16 comments und ich war leider im urlaub (mehrmals unterwegs) und habe dort das buch fertig gelesen. ich erinnere mich also nur noch an wenige gedanken, die mir im lesen gekommen sind.

dennoch hat mir wuthering heights gut gefallen. mir gefällt die art der erzählung durch den bericht von nelly dean, der hin und wieder "aufbricht", sowie die konzeption. auch wenn mir die personen und die atmosphäre immer düster, grausam und hasserfüllt erschien, habe ich mitgefiebert und auch ein gutes, postives ende gehofft (oder darauf, dass die "bösen" geläutert werden).
ich denke auch, dass ich sturmhöhe irgendwann wieder lesen werde, weil man beim wiederholten lesen neue, interessante aspekte entdeckt (denke ich mal; ist ja bei den meisten klassikern so).


back to top

51209

STURMHÖHE/ WUTHERING HEIGHTS - EMILY BRONTE -...

unread topics | mark unread