Wuthering Heights discussion

8 views
Volume 2

Comments (showing 1-8 of 8) (8 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

Alex - coffeeloving_bookoholic (coffeeloving_bookoholic) | 16 comments sooooo, ich habs dank langer zugfahrt auch endlich geschafft. muss grad noch bissl meine gedanken dazu sortieren 😂


message 2: by leynes (new)

leynes | 20 comments Mod
Woo hoo! :D


message 3: by leynes (new)

leynes | 20 comments Mod
Hey ho,

nachdem ich nun ja dieses Buch durch-rezensiert habe, bin ich nun für eine Diskussion bereit.

Nach meinem Stand hat Alex das Buch bereits gelesen, aber Leni noch nicht, stimmt das so?

Da würde mich natürlich sehr interessieren, wie es Alex gefallen hat, und warum Leni nicht zum Lesen gekommen ist, sprich keine Zeit, oder lag es an der Lektüre an sich? :D

Ohne zu spoilern kann ich sagen, dass mir das Buch wirklich richtig, richtig gut gefallen hat. Ich vergebe äußerst selten 5-Sterne-Bewertungen, musste es hier aber einfach tun, weil alles gepasst hat:
1) Die Sprache war unheimlich schön (bis auf Joseph's Akzent LMAO), aber an sich waren die Satzkonstruktionen sehr komplex und originell, und für mich war es ein reines Lesevergnügen. Es gab einfach unheimlich viele Zitate, die ich mir anstrich.

2) Die Geschichte ist interessant, die Charaktere komplex und die Message an sich gefiel mir auch sehr gut.

3) Und zu guter letzt: Ich hatte selten so viel Spaß beim Lesen. :D Das Buch ist einfach so verrückt, dass ich teils lauthals lachen musste. Und generell hatte die Geschichte unheimlich viel Charme.

----

Nun zu SPOILERN! (beware :D)

Ich persönlich bin der Meinung, dass die Geschichte total mislabeled wird. Für mich ist Wuthering Heights einfach überhaupt keine epische Liebesgeschichte, vor allem wenn wir uns die Charaktere Heathcliff und Catherine anschauen, wird schnell klar, dass es viel mehr um eigene Interessen und letzten Endes um Rache geht. Heathcliff ist der perfekte Villain/Anti-Hero, aber auf keinen Fall ein romantischer Held. Einfach so überhaupt nicht. Meines Erachtens waren die beiden auch nicht ineinander verliebt, sondern einfach nur obsessiv aufeinander gepolt. Gepaart mit deren exzentrischen Persönlichkeiten hatte man dann so Ausrufe wie (ich paraphrasiere) "ER BIN ICH. UNSERE SEELE IST EINS." like bitch wtf are you even talking about????

Meiner Meinung nach macht Emily Bronte das aber auch deutlich klar, und stellt Heatherine nicht als anstrebenswert dar, da beide Charaktere elendig enden, nicht zusammen glücklich werden, und auch generell einfach als schreckliche Menschen dargestellt sind. Catherine ist extrem eingebildet und selbstversessen, und Heathcliff (als Erwachsener) einfach nur böse und misgünstig.

Ich muss sagen, dass ich anfänglich sehr mit Heathcliff sympathisiert habe, da er aufgrund seines Aussehens/seiner Hautfarbe und der Tatsache, dass er ein Waise ist, sozial ausgeschlossen und runtergemacht wurde, und Emily es sehr authentisch dargestellt hat, dass er sich einfach nur einfügen will, und anpassen möchte. Meine Sympathie für ihn ging dann aber stetig gegen Null, weil er sich natürlich unheimlich schlecht entwickelt, und unverzeihliche Dinge tun, vor allem sein Verhalten Isabella gegenüber fand ich ganz furchtbar.

Trotzdem finde ich es gut, dass Emily diese dunkle Seite zeigt, und auch mal eine der wenigen Autoren ist, die über häusliche Gewalt und Alkoholismus schreibt. Aus diesem Grund habe ich zum Beispiel nie soooo viel Freude an Jane Austen gehabt, da diese immer so Friede-Freude-Eierkuchen-Narrative geschrieben hat, und die Charaktere in einer Art friedlichen Bubble gelebt haben, und denen nie was Schlimmes passiert ist.

Ich möchte jetzt nicht zuuu viel schreiben, von daher kann ich abschließend mich nur nochmal wiederholen: Hareton und Nelly Dean sind zwei ganz wunderbare Charaktere. Und vor allem ersterer ist mein Ultimate Bae, und seine Beziehung zu Cathy II fand ich unheimlich realistisch! Ich fand es auch vom literarischen Standpunkt aus sehr faszinierend, wie sich die zwei Buchhälften quasi gespiegelt haben (die Liebesdreiecke waren in beiden Generationen ja von gleicher Konstellation etc), aber die Fehler der Vergangenheit eben NICHT wiederholt wurden, sondern die jungen Charaktere offen für andere Meinungen waren und voneinander gelernt haben. LIKE YASSSS BITCHES, I'm proud!

Jo! Bin auf Gedanken jedweder Art gespannt. CHEERS!


Alex - coffeeloving_bookoholic (coffeeloving_bookoholic) | 16 comments so, nachdem alex dein video gesehen hat, wusste sie schon ziemlich genau, was du hier posten wirst. geiles video, ich kanns nur nochmal sagen hahaha :D hab mich köstlich amüsiert.

genau, ich hab das buch schon gelesen und kann hier kräftig meinen senf dazu geben!

zu deinen nicht-spoiler-punkten:
1.) sprache fand ich ok. das mit dem akzent fand ich jedoch scheisse und es hat mich super genervt. ich habs nicht verstanden und es hat meiner meinung nach auch keinen sinn gemacht. vor allem hat es mich dann aufgeregt, dass hareton auch so gesprochen hat. ich war kein fan davon.

2.) diesen punkt kann ich genau so unterschreiben

3.) japp, gelacht hab ich auch. vor allem im ersten teil, weil der einfach so unglaublich absurd war, dass man da glaube ich gar nicht anders konnte, als lauthals lachen. das gab definitiv pluspunkte!


und nun zu den spoilern:


ich war mega krass verwirrt. wie du schon sagst, es wird als epische liebesgeschichte verkauft. nope. nada. heathcliff ist ein depp. so ein horst meiner meinung nach. also am anfang fand ich ihn auch toll und hatte mitleid mit ihm, aber was er dann abgezogen hat und die ganze absurde scheisse, hallo???? nenenenene!
als cathrine dann gestorben ist, WAS ZUR HÖLLE? damit hab ich null gerechnet. ich hatte keine ahnung was passiert und ich war total verwirrt. ich musste diesen teil mehrfach lesen. ich habs nicht begriffen. dass sie gehungert hat, dass sie schwanger war und dann gestorben ist. das kam für mich aus dem nichts und ich dachte nur, was geht denn jetzt hier bloß ab? und dann war grad mal die hälfte des buches vorbei.

für mich war es dann ehrlich gesagt ein wenig schwer, mich auf teil 2 anfangs einzulassen. ich musste nicht was kommt und ich war verwirrt, weil das buch eben anders verkauft wurde. das hat es mir nicht gerade einfach gemacht. aber da hab ich wieder gemerkt, dass es manchmal besser ist, wenn man gar nicht soviel über bücher weiß und mit einem neutralen bewusstsein ran geht.

dann kam das problem, dass ich heathcliff im zweiten teil echt verabscheut habe. der ging mir mal so richtig auf den keks. und das was er mit linton gemacht hat. was geht eigentlich? die ganze cathy/linton nummer. da hätte ich heathcliff echt an die wand schießen können. boah, ich war teilweise wirklich wütend. mir tat linton dann auch teilweise leid, aber andererseits bin ich ganz bei dir, ich war riesen fan von cathy und hareton. mein gott, die beiden. total toll. hareton ist ein ganz toller character. am anfang wusste ich noch nichts mit ihm anzufangen, aber dann wuchs er mir ans herz und hach, so sweet. das mit dem lesen war soooooo süss. ach gottchen. da schlägt mein herzchen schneller.

nelly fand ich gut, war aber jetzt nicht sooooo sehr begeistert von ihr wie du. sie war ok und ich mochte sie, aber so richtig rausgestochen ist sie für mich nicht. ich hab auch nicht ganz verstanden, was das mit mr. lockwood war. warum man das so als erzählungen verpacken musste. manchmal war ich nämlich verwirrt, wer denn gerade erzählt. aber gut, das sind kleinigkeiten.

alles in allem fand ich das buch gut, auch wenn ich mit was anderem gerechnet habe. von mir gibts 4 sterne. :)


message 5: by leynes (new)

leynes | 20 comments Mod
Woo hoo! Ich weiß ja, dass unsere Bewertungssysteme etwas anders sind, aber ich bin irgendwie oddly satisfied, dass „Wuthering Heights“ noch die 4 Sterne bei dir geknackt hat. YAAAAAAAAAAAAAAAAAS!

Okay nochmal kurz zu den Spoiler-Punkten:
1) Ich dachte ja anfänglich auch, dass die Sprache nur OK ist (und ja, das mit dem Akzent war wirklich unverständlich – wusstest du, dass Charlotte Bronte das sogar nochmal editiert hat, weil der Akzent vorher noch unverständlicher war... LMAO bitch how?), aber als ich dann nochmal durch das gesamte Buch geblättert habe, und mir meine angestrichenen Zitate vor Augen geführt habe, ist mir erstmal aufgefallen, wie gehoben und gewählt die gute Emily geschrieben hat.

Aber ich glaube sowieso, dass viktorianische Lektüre voll meins ist. Dickens' Schreibstil fand ich zum Beispiel auch unheimlich gut. Wie auch immer, ich bin immer noch shook!

Und nun zu den Spoilern:

Ich finde es aber generell voll lustig, was für ein Bild wir teilweise von Klassikern haben. Im Fall von WH wird es als epische Liebesgeschichte gehandelt, „Dracula“ und „Frankenstein“ sind DIE Schauergeschichten schlechthin – ich habe beide nun gelesen und kann nur sagen: NEIN, SIND SIE NICHT. Im Falle von „Frankenstein“ wird sogar das Monster Frankenstein genannt, obwohl das im originalen Buch einfach mal der Wissenschaftler war.

Deswegen probiere ich mittlerweile auch etwas unvoreingenommener an Klassiker reinzugehen, und die Geschichte nach dem zu bewerten, was sie ist, und nicht nach dem, wie ich dachte das sie ist. (Ich hoffe, dieser Satz ergibt irgendwie Sinn.) :DD

OH JA! Das mit Catherine's Schwangerschaft kam auch total überraschen für mich. Ich finde es auch immer noch sehr befremdlich, dass Isabella ebenfalls schwanger war. Dass sie es mit heathcliff getrieben hat, mag ich mir nämlich auch nicht vorstellen. ;)

Ich persönlich konnte den Heathcliff des 2. Teils wirklich sehr wertschätzen, da Emily eben keine Liebesgeschichte, sondern eher eine Rache-Geschichte geschrieben hat. Heathcliff ist kein Held, sondern eher ein Anti-Held. Demnach fand ich es persönlich sehr gut, dass Emily es so konsequent durchgezogen hat, ihn als abscheulichen, teils manischen Psycho darzustellen.

Heathcliff ist demnach ein Charakter für mich, dessen Persönlichkeit ich überhaupt nicht mag, den ich aber als Charakter in einem Buch sehr wertzuschätzen weiß (ähnlich wie Professor Snape höhö den du ja auch noch kennenlernen wirst...) - demmach ist sein Verhalten Linton und Cathy gegenüber nicht zu entschuldigen, passt aber zu seinem story arc und zu seiner Persönlichkeit. :D

Und ja, zu Linton habe ich nicht so viel zu sagen, außer dass er mir echt gar nicht leid tat. Survival of the fittest, sag ich nur, und er war eine weak hoe. ;))) HAHA sorry, aber er war einfach der reinste Trash für mich. Er war soooo verzogen, hielt sich für was Besseres, und hab im Gegensatz zu Cathy eben nicht dazugelernt. Klar wurde auch er scheiße behandelt, ohne Frage, aber jedes Mal, wenn der Olle wieder angefangen hat zu schreien, wäre ich ihm am liebsten an die Kehle gesprungen.

OKAAAY HARETON IS BAE. GLAD YOU AGREE!

BYEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

PS. Was ich an Nelly so mochte ist, dass sie eigentlich in der Servant-Position war, aber dennoch ihren Übergeordneten moralisch überlegen war. Ich fand das war eine schöne Sozialkritik, die Emily da noch mit eingebaut hat.


Alex - coffeeloving_bookoholic (coffeeloving_bookoholic) | 16 comments haha, da freut sich aber jemand über die vier sterne! :D war halt doch ganz gut! ;-)

1) dein ernst? hahaha, geil! da bin ich aber wirklich froh, dass das nochmal editiert wurde. der schreibstil war schon gut, aber halt dieser dialekt da, der ging mir tierisch aufn keks :D

das mit dem bewerten macht total sinn. ich glaub ich muss das auch machen. da irgendwie anders rangehen. das kann man sich ja für die zukunft merken. wobei, oft weiß ich wirklich nicht, worum es in klassikern gern, aber hier dachte ich, ich weiß es :D

das mit den schwangerschaften war total weird. iwie war gar nix und dann auf einmal: "peng" - beide schwanger. die eine stirbt davon. was zur hölle! ich hab das echt NULL mitbekommen. total krass!

also nur weil ich heathcliff verabescheut habe, heißt das nicht, dass ich ihn nicht mochte. der war so ein richtiger charakter, den man gern verabscheut und hasst. was der sich halt geleistet hat. abgefahren!! richtig guter anti-character.

du bist ja fies, was linton angeht. du weißt ja nicht, was seine mama aus ihm da gemacht hat. isabella hat da sicherlich ihren scheiss mit beigetragen und er musste es ausbaden. klar, er war weinerlich, aber er war doch nur ein kind. und dann bäm, heathcliff und der arme junge ey :D ich hatte schon echt mitleid mit dem! aber wie er halt zu cathy war und das ganze, was da abgezogen wurde, war schon knaller. diese ganze family ist einfach nur super strange hahaha :D crazy story, die sich madame bronte ausgedacht hat.

du mit deinem wissen, weißt doch bestimmt, dass da mehr dahinter steckt oder? hat die irgendwas in der art selbst erlebt oder so?

das mit der sozialkritik ist mir mal wieder null aufgefallen :D daher war nelly wahrscheinlich für mich eher nur meh hahaha


message 7: by leynes (new)

leynes | 20 comments Mod
Es ist leider sehr wenig über Emily Bronte überliefert, und da sie ja schon sehr jung starb, hat sie auch nicht wirklich viel erlebt. Was man weiß ist, dass die gesamte Familie in einer ähnlichen Gegend wohnte, sprich mit moors und schlechtem Wetter, und dass Emily sehr eigen und zurückgezogen war. Sie hat nicht lange eine Schule besucht, hatte keine engen Freunde, und verbrachte nie lange Zeit außerhalb des Familiensitzes. Sie hat ihre Mutter frühzeitig im Leben verloren, und hatte nie einen Lover/ Mann oder sonstiges.

Von daher ist es echt schwer zu sagen, was Emily da antrieb. Meine Vermutung ist einfach, dass sie einfach sehr an gothic literature interessiert war, und gerne in andere Welten flüchtete (sie hat mit ihren Schwestern auch zwei Fantasy-Welten kreeirt, über die all deren Gedichte gehen – diese Gedichte muss ich unbedingt mal lesen! :D), und deswegen hat sie wohl dieses eher mystische, wirre Werk verfasst. Und da sie selbst ja nicht so viel Lebens- und Liebeserfahrung hatte, finde ich es auch nicht verwunderlich, dass einige ihrer pairings total crazy sind. ;))

Außerdem habe ich gelesen, dass Emily wohl Heathcliff am ähnlichsten sein sollte (was ich total interessant finde), da sie ebenfalls sehr schroff und eigenbrötlerisch war. :D Aber da müsste ich mich noch etwas mehr einlesen. ;)


message 8: by Leni (new)

Leni (Leni2117) Habe es ja nun vor ein paar Tagen auch endlich beendet.
Meine lange pause lag nicht am Buch sondern eher wiel ich mit Uni so viel um die Ohren hatte, dass ich einfach nicht wirklich dazu kam und wenn ich dich Zeit hatte lieberzu etwas 'einfacherem' gegriffen habe.
Aber es hat mir trotzdem sehr gut gefallen! (4*)

Fand dein Video auch super!

Das Catherine gestorben ist hatte ich auch iwie erst nur gepeilt und es wurde auch nie erwähnt das sie schwanger war. Ich war erst mega verwirrt!

Ich hätte dann iwann erwartet dass Mr Lockwood Chaty 2 heiratet. Dann hätte das mit der Erzählperspektive für mich auch mehr sinn gehabt.

Mit Linton kann ich dir nur zu stimmen leynes, ich wollte ihn öfters anschreien dass er sich einfach mal zusammen reißen soll! Alter so eine verwöhnte göhre! (Und alex: wenn ich mich recht erinnere war der 16 oder 17) mit 18 haben die beiden meine ich geheiratet.



Ich will auf jeden Fall mehr von den Brinte Schwestern lesen und bin auch so wieder voll motiviert Klassiker in angriff zu nehmen :)


back to top