Leserunde - Let's read together discussion

42 views
Archiv: 2014 und früher > Die Teerose: Abschnitt 3: Kapitel 22 – 34

Comments (showing 1-12 of 12) (12 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

message 1: by Anna (last edited Oct 15, 2012 08:53AM) (new)

Anna (Anuschka) LET'S READ TOGETHER
Die Teerose von Jennifer Donnelly

Seite 228 – 361 (Kapitel 22 – 34)


message 2: by Steffi (new)

Steffi (Steffi_the_Bookworm) bin jetzt endlich zu hause und kann es mir für einen leseabend gemütlich zu machen. kann es gar nicht erwarten hier weiterzulesen


message 3: by Anna (new)

Anna (Anuschka) :) ich kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Man merkt richtig, wie erwachsen Fiona in diesem Abschnitt wird.


message 4: by MsDanilini (new)

MsDanilini | 261 comments Ich muss leider sagen, das es mich etwas langweilt. In London war eine Katastrophe nach der anderen und in New York klappt alles wie am Schnürchen.


message 5: by Chrystal (new)

Chrystal MsDanilini, da gebe ich dir recht... Erst geht alles schief was schiefgehen kann, und auf einmal ist alles super!
Ok Nick wird im Verlauf des Buches wahrscheinlich auch noch sterben, wieder ein Mensch weniger der ihr was bedeutet :-(! Ich hoffe es trifft nicht auch noch Seamie...


message 6: by Katja (new)

Katja (Lakatinka) | 70 comments Ich finde es im Moment ganz gut, dass so "wenig" passiert, aber diese Zufälle und dass alles so wunderbar klappt sind schon seltsam. Wahrscheinlich läuft es jetzt auf eine umso größere Katastrophe hinaus.


message 7: by Konfettibarbie (new)

Konfettibarbie Mich stört es gerade auch gar nicht, dass sich alles so positiv entwickelt. Es ist zwar nicht überragend kreativ, aber nach all dem Drama freu ich mich über ein bißchen Dahinplätschern. Es ist schön zu sehen, dass es in der Neuen Welt tatkräftige Unterstützung gibt.

Ich finde auch schön, dass tatsächlich lebende Personen in der Geschichte verflochten sind. So hat Werbetante-Maddie zum Beispiel Kontakt zu J. Walter Thompson, bei dem sie vorher gearbeitet hat. Der war tatsächlich Gründer der Werbeagentur JWT, die heute noch international tätig und erfolgreich ist. Googlet ruhig mal :)

Ich ahne allerdings, dass dies nur die Ruhe vor einem weiteren Sturm ist. Irgendwie will ich das gerade nicht.. ;/


message 8: by Fiore82 (new)

Fiore82 | 12 comments Ich kann es auch kaum aus der Hand legen und ehrlich gesagt ist es eine schöne Geschichte, bei der vieles zwar vorhersehbar ist, aber trotzdem was richtig schönes zum entspannen nach einem Arbeitstag. Könnte mir das auch gut als Film vorstellen. Was meint ihr?


message 9: by Anna (new)

Anna (Anuschka) Ich liebe Liebesromane aber leider keine Liebesfilme.


message 10: by Susä (new)

Susä Ich finde es auch nicht schlimm, dass es Ausnahmsweise mal positiv abläuft. Nur der nächste Schrecken lässt sicher auf sich warten.
Ich find es auch gut, dass mal Kapitel mit Joe's Leben vorkommen. Mal will ja doch wissen was weiterhin passiert.
Ich hoffe nur nicht, dass sie sich am Ende wieder begegnen und sie dann wieder ein Paar werden. Das hat er nicht verdient.


message 11: by Anna (new)

Anna (Anuschka) Ich finds auch gut, dass mal was von Joe's (neuen) Leben erfährt. Jedoch wird's nach einer Zeit vorhersehbar. Doof, so gibts keine Überraschungs-Effekte.


message 12: by Patricia (last edited Dec 09, 2012 04:32AM) (new)

Patricia (Avenclave) | 8 comments Ich finde es zwar gut, dass es nun dahinplätschert, aber dass so gar nichts passiert, bis auf dass man ahnt, dass Nick seine Krankheit wohl eher nicht überleben wird oder dass ihr Onkel nun langsam wieder zur Normalität zurückkehrt.

Mich hat das (lange) Kapitel von Will genervt. Ist ja schön und gut, dass er was für Fiona empfindet, aber dass sein Charakter nun ein extra Kapitel bekommen hat, finde ich für die eigentliche Storyline nicht wichtig. Bin mal gespannt, ob sich da zwischen Fiona und ihm wirklich noch was großes entwickeln (kann), oder ob das nur ein Gedankengang ist, der eh nicht zu Ende gedacht wird.

Was ich gut finde, sind diese ganzen realen Personen, die auftauchen, wie die ganzen impressionistischen Maler (die ich kenne und zum Teil ihre Werke bewundere), oder wichtige New Yorker Leute. Das macht dann doch wieder Spaß zu lesen.

Zwischen all dem Dahindümpeln finde ich auch gut, dass Joe Kapitel bekommen hat. Schließlich will man ja wissen, wie es ihm ergeht und mit ihm weitergeht. Dass er Fiona so vermisst und nach ihr suchen lässt, hat mich doch schon ein wenig erstaunt - und berührt. Allerdings waren die Folgen dessen sehr absehbar.

Bin mal gespannt, was alles so im nächsten Abschnitt passiert.


back to top