Alexandra 's Reviews > Der einzige Mann auf dem Kontinent

Der einzige Mann auf dem Kontinent by Terézia Mora
Rate this book
Clear rating

by
2982535
's review

liked it
bookshelves: autorinnenchalllenge18-19, belletristik, autorinnen, osteuropa

Da ich sehr handlungsarme Romane wie jene von Arno Geiger, die dem Leser nicht einmal eine substanzielle Aussage vermitteln, die aber sprachlich ziemlich großartig konzipiert sind, regelmäßig abstrafe, muss ich auch hier fair sein und sagen, die Geschichte ist n-e-t-t-t-t mit vier T ausgesprochen. Und das ist eine äußerst schlechte Beurteilung.

Immer wenn ein Autor eine Autorin sein/ihr handwerklich hervorragendes Schreibtalent vor meinen Augen spazierenführt, mir aber keine Geschichte erzählen will und mir auch sonst nix zu sagen hat, fühle ich mich verarscht und werde ärgerlich.

Auch hier ist es so, die aufgeblähten großartigen großspurigen Beschreibungen können leicht auf einen 5-zeiligen Nukleus komprimiert werden.

Netzwerktechnik-Verkäufer Darius, frisst, säuft, hat Sex und kommuniziert mit Arbeitskollegen und Kunden. Er verliert aus Unsensibilität und Rücksichtslosigkeit seine Frau und teilweise selbstverschuldet und durch äußere Umstände seinen Job. Er hat a bissi Troubles mit seiner Schwester und Mutter und dann ist da noch ein Karton voller Bargeld, der Kalamitäten verursacht. Welch eine Sensation (Ironie off).

Was mich zudem sehr genervt hat, ist der Umstand, dass ich die Netzwerktechnik-Branche von der Kundenseite her kenne, saß ich doch selbst einige Jahre im Einkauf von zwei Universitäten, die die Netzwerk-Komponenten von so Typen wie Darius mittels Ausschreibungen gekauft haben. Nicht mal der zugegebenermaßen gut beschriebene Job lockt mich lesetechnisch hinterm Ofen hervor.

Und dann muss ich mich als Leserin auch noch von der Autorin indirekt durch die Figur vorführen lassen.

" An dieser Stelle wünschte man sich, die Geschichte würde einen Sprung nach vorne machen und der Held sich unverzüglich daran, etwas zu tun. So auch Darius Kopp. In Wahrheit hat man dann noch den ganzen Sonntag vor sich. Es wird lang werden - genauso lang, nicht wahr - wie jeder Tag und wir werden dabei sein müssen."

Definitiv nicht witzig 😡. Als Autorin hat man auch die Wahl, den Leser nicht mit jedem kleinen Furz des Tages zu konfrontieren und zu quälen.

Fazit: Ganz gut geschrieben aber sterbenslangweilig, für mich total verlorene Lesezeit.
26 likes · flag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Der einzige Mann auf dem Kontinent.
Sign In »

Reading Progress

June 22, 2019 – Shelved
June 22, 2019 – Shelved as: autorinnen
June 22, 2019 – Shelved as: autorinnenchalllenge18-19
June 22, 2019 – Shelved as: belletristik
June 22, 2019 – Shelved as: to-read
July 15, 2019 – Started Reading
July 15, 2019 –
page 50
13.19% "Bin noch nicht ganz drinnen in der Geschichte, hoffe aber, das kommt noch 😊"
July 16, 2019 –
page 120
31.66% "Momentan ist mir die Handlung ein bissi zu banal, das kann aber auch daran liegen, dass ich zuvor Gone Girl gelesen habe, wo ständig total Aufregendes passierte"
July 18, 2019 –
page 126
33.25% "Oha jetzt verarscht sie auch noch den Leser:"An dieser Stelle wünschte man sich, die Geschichte würde einen Sprung nach vorne machen und der Held sich unverzüglich daran, etwas zu tun. So auch Darius Kopp. In Wahrheit hat man dann noch den ganzen Sonntag vor sich Er wird lang werden - genauso lang, nicht wahr, wie jeder Tag und wir werden dabei sein müssen.""
July 19, 2019 –
page 210
55.41% "Noch immer nix passiert, das aber zugegebenermaßen ausschweifend beschrieben. Darius schwitzt, frisst säuft, verbringt mit seiner Frau das Wochenend, trifft sich mit Arbeitsfreunden & irgendwas ist faul in der Router- und NW-Komponentenwelt, da niemand ans Telefon geht - gähn da ich die Branche in- und auswendig kenne. By the way ich kenn Komponenten die das können was die Kunden wollen."
July 26, 2019 –
page 210
55.41%
July 26, 2019 – Finished Reading
October 16, 2019 – Shelved as: osteuropa

Comments Showing 1-6 of 6 (6 new)

dateDown arrow    newest »

message 1: by Lea (new)

Lea Ich hab immer das Gefühl dass ist besonders in deutscher Literatur sehr weit verbreitet. Fast als wär zu viel
Handlung und Spannung ein bisschen „schmutzig“.


Alexandra @Lea 😂😂 ich hab sehr gelacht über Deine Theoirie


message 3: by Maya (new)

Maya Ich versuche grad netttt mit 4 T zu sprechen.... xD
Und für das Review sind 3 Sterne aber sehr gnädig :)


Alexandra Maya wrote: "Ich versuche grad netttt mit 4 T zu sprechen.... xD
Und für das Review sind 3 Sterne aber sehr gnädig :)"


ich seh Dich grad geistig vor mir, wie Du Deinem Gegenüber beim Versuch ins Gesicht spuckst😂


StefanieFreigericht Klingt wie Vernon Subutex?


Alexandra StefanieFreigericht wrote: "Klingt wie Vernon Subutex?"
nein wie Subutex ist es überhaupt nicht, denn Despentes vermittelt ja im ersten Teil eine Botschaft ein Sittenbild der französischen Gesellschaft und im zweiten Teil passiert sogar sehr viel vor allem in der Dopalet Geschcihte. Und Zynismus gibt es auch nicht nur Mittelmäßigkeit und Langeweile.


back to top