Marlen's Reviews > Uranjäger

Uranjäger by Johannes Decker
Rate this book
Clear rating

by
66563352
's review

liked it
bookshelves: read-2018

A nice partly realistic novel, based in the early days of the east german uranium mines in Schlema, Zwickau and Aue. As I am from this region, and my whole family was part of the uranium industry, this was of special interest for me. I really enjoyed the book, as it unites unknown elements and my grandpas tales, but due to the rough style and cultural references , this can only be recommended for people interested in the area or the era of eastern germany.
flag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Uranjäger.
Sign In »

Quotes Marlen Liked

“Molotow ist nicht gerade begeistert. Selten hat sein stereotyper Diplomatenblick hinter der randlosen Brille so entsetzt in die Kameras der Reporter gestarrt.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Sätze von dieser Länge sind von ihm selten zu hören. Er ist Ostpreuße und kommt tagelang mit ja und nein aus. Es muss also beschissen aussehen.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Menschen am Rande eines verlorenen Krieges, Strandgut der von den Siegern gewollten Völkerwanderung, Kreaturen ohne Hoffnung müssen gegen die Fliehkraft der Gleichgültigkeit bestehen.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Anfangs wurden Rotarmisten der Schachtwachen als Ordnungshüter eingesetzt, später verstärkt Streifen der sowjetischrn Militärpolizei. Da es beiden nicht gelang, das sich bewegemde Menschenknäuel gefahrlos zu entflechten, hatte man auf die staatliche Macht der Besatzer gänzlich verzichtet und es mit deutschen Bahnpolizisten versucht. Diese sind erfolgreicher - Sir verpissen sich bei Hochbetrieb und patroullieren demonstrativ, wenn der Bahnsteig leer ist. Das tägliche Chaos reguliert sich selber.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Wieder im Zimmer kommt in Werner beim Kauen eines Brotkantens mit Kunsthonig langsam der Gedanke auf, dass die Welt gar nicht so beschissen ist.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Im Dunst einer Küche lebte es sich nach Kriegsende am besten.”
Johannes Decker, Uranjäger

“Der Alltag des Landes ist die Summe der Gewohnheiten seiner Bürger”
Johannes Decker, Uranjäger

“Dann der beste Satz, den der große Parteiboss je in seiner Laufbahn von sich gab: "Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein.”
Johannes Decker, Uranjäger


Reading Progress

May 22, 2018 – Started Reading
May 22, 2018 – Shelved
May 24, 2018 – Shelved as: read-2018
May 24, 2018 – Finished Reading

No comments have been added yet.