Sinn's Reviews > Die amerikanische Verschwörung: 9/11 und andere Lügen

Die amerikanische Verschwörung by Jesse Ventura
Rate this book
Clear rating

by
5163217
's review
Aug 16, 2011

really liked it
bookshelves: sachbuch-allgemein

Dieses Sachbuch liest sich wie eine Thriller-Kurzgeschichtensammlung mit steigender Intensivität. Jesse Ventura, der seine Karriere als Navy-Seal begann, sie als Wrestler weiterführte und sie als Gouverneur von Minnesota gipfeln ließ. Heute beschäftigt er sich mit einer eigenen Fernsehserie und dem Schreiben von Büchern.

Eigentlich hätte ich ein solches Buch nicht zur Hand genommen. Nicht, dass ich nicht davon überzeugt wäre, dass die US-Regierung zu den korruptesten Regierungen überhaupt zählt (wenn nicht gar die Nummer Eins ist); aber Bücher zu lesen in denen die ewiggleichen Anschuldigungen wiederholt werden. Doch wegen des Autors wollte ich darüber hinwegsehen.

Und ich wurde nicht enttäuscht.

Ventura beginnt mit den Attentaten auf die Präsidenten Lincoln und Kennedy, den Präsidentschaftskandidaten Robert F. Kennedy (Bruder des ermordeten Präsidenten) und schließlich jene auf Malcom X und Dr. Martin Luther King. Zugegeben: Das hat mich nicht besonders interessiert (deshalb der Stern Abzug). Für uns Europäer hat das nur mäßig viel Auswirkungen gehabt (außer vielleicht das Attentat auf die Herren Kennedy - dabei ist der Tathergang allerdings nicht so interessant wie die Folgen!).

Anders verhält es sich dann aber mit den hochdramatischen Ereignissen rund um George W. Bush & Konsorten. Den auf dem Cover angepriesenen Ereignissen rund um 9/11 wird nur ein Bruchteil des verfügbaren Raums zur Verfügung gestellt; der lohnt sich aber allemal.

Leider wird Ventura, im Verlaufe des Buches, zunehmend paranoider. Am Schluss sieht er schon überall und in Allem ein Mittel um die Bevölkerung zu unterdrücken. Nicht, dass die Möglichkeit dazu nicht gegeben währe - aber wenn er behauptet, dass die NSA den gesamten Inlands-Datenstrom der USA via eines Büros bei AT & T überwacht (und automatisch nach bestimmten Reizworten untersucht) - dann glaube ich, dass er die Dimension schwer unter-, dafür aber die technischen Möglichkeiten der Überwacher überschätzt.

Nichts desto trotz: Vieles von dem, was er schreibt, klingt mehr als plausibel. Es klingt logisch. Und glaubwürdig.

Ich möchte das Buch (auch) all jenen empfehlen, die ansonsten solche Literatur als "Verschwörer-Blödsinn" abtun würden, denn in diese Niesche möchte ich das Buch nicht gedrängt wissen. Es ist viel zu gut recherchiert - und er hat sich tatsächlich die Mühe gemacht nahezu alle Anschuldigungen mit Fußnoten und Literaturhinweisen zu versehen.
flag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Die amerikanische Verschwörung.
Sign In »

Reading Progress

August 16, 2011 – Started Reading
August 16, 2011 – Shelved
August 17, 2011 –
page 80
20.83% "Normalerweise hätte ich ein Buch mit so einem Titel nicht angerührt - aber der Verfasser, Jesse Ventura, ist und bleibt eine wirklich interessante Figur."
August 20, 2011 –
page 216
56.25%
August 20, 2011 –
page 272
70.83%
August 21, 2011 – Shelved as: sachbuch-allgemein
August 21, 2011 – Finished Reading

No comments have been added yet.