Dana's Reviews > Essenz der Götter I

Essenz der Götter I by Martina Riemer
Rate this book
Clear rating

by
46619009
's review

really liked it

Ich hab mir dieses Mal wirklich viel Zeit mit einem Buch gelassen. Zwischenzeitlich dachte ich, dass das Buch gar kein Ende mehr nimmt. Ich habe mich sehr schwer damit getan, in die Handlung hineinzufinden und ich glaube den Grund dafür erkannt zu haben: ich mag Geschichten um einiges weniger, wenn sie aus der Perspektive einer dritten Person geschildert sind. Mir fehlt der direkte Zugang zu den Gedanken, ich kann mich einfach weniger Eins mit den Charakteren fühlen. Zudem war ich ein wenig gehemmt, da ich die "Göttlich"-Reihe von Josephine Angelini vor Augen hatte, als ich mit diesem Buch begann. Zudem bereiteten mir die sprachlichen Ebenen ein wenig Schwierigkeiten - zum einen die gut gewählten, fast poetischen Worte und zum anderen die umgangssprachlichen Äußerungen, die im völligen Gegensatz standen. Diese wechselten sich teilweise kurz aufeinander ab, was mich jedes Mal aus der Geschichte brachte und verärgerte.

Ich bin mir bewusst, dass man eine Rezension nicht mit negativen Kritikpunkten beginnen sollte, aber ich zäume das Pferd heute von hinten auf. Denn so erging es mir auch beim Lesen: erst empfand ich es als nicht so gelungen, sagen wir die ersten 25%. Aber statt meinem inneren Willen nachzugeben, das Buch abzubrechen und später nachzulesen, habe ich es durchgezogen und bin sehr froh darüber! Die Geschichte und auch die Charaktere entwickelten sich enorm bis zum Ende hin!

Die Geschichte beginnt mal so ganz anders, als ich es gewohnt bin. Wir haben da eine gebrochene junge Frau, die erfährt, dass sie von Göttern abstammt und zum Volk der Divinus gehört. Doch statt sich ihnen anzuschließen, kehrt sie ihnen den Rücken und lebt ihr Leben quasi normal weiter, als würde es sie nicht interessieren - und damit hatte ich anfangs nicht gerechnet. Das hat mich schon fast etwas frustriert. Doch Umstände führen sie schließlich doch noch zu den Divinus und damit begannen für mich die endlosen Fragen. Warum hat sie sich nun doch umentschieden? Was ist mit Jamie? Was heißt Bell-Par? Sie strömten von Seite zu Seite auf mich ein, aber eine Antwort ließ auf sich warten. Das frustrierte mich erneut. Doch ich las weiter und wurde belohnt. Martina Riemer hat das stückweise Aufdecken der Divinus-Welt und damit gleichzeitig den Aufbau der Spannung geschickt miteinander verwoben. Es gab hitzige Momente, neue Wendungen, viel Liebesdrama und am Ende dann doch noch eine große Portion Action.

Ganz großartig empfand ich die charakterlichen Entwicklungen. Okay, gut. Slash ist Äußerlich nicht gerade mein Typ, aber zum Glück erlauben einem Bücher ja auch eigene Bilder zu schaffen ;D charakterlich hat er mich jedoch beeindruckt, ein bisschen zumindest. Seine Geschichte fand ich sehr interessant und es war gut, dass man als Leser jedes Mal nur Bruchstücke vorgeworfen bekam. Loreen, mh. Mit ihr hatte ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten. Schon allein wegen des Namens. Ich verbinde nicht viele positive Eindrücke mit diesem Namen. Aber mit Lori konnte ich mich letztendlich anfreunden. Sie hat eine enorme Entwicklung durchgemacht, vom tollpatschigen, gebrochenen Mädchen hin zu einer starken, kämpferischen Natur. Positiv bewerte ich auch, dass sie ihre Kräfte von allein entdecken konnte. Dabei war sie nicht die Überstarke, sondern mimte die völlig Überforderte, die nicht damit umzugehen weiß. Es fühlte sich an, als würde man die Kräfte mit ihr gemeinsam entdecken, das gefiel mir.

Mein absolutes Herzblatt war Sky! Eine Frohnatur und doch so tiefgründig. Ich mochte ihn einfach unheimlich, als wäre er auch mein Freund geworden. Etwas schade fand ich allerdings, dass er zwischenzeitlich unterging. Einmal beschrieb er, dass er ein ungutes Gefühl habe und sich niemandem so richtig anvertrauen kann - und dabei blieb es dann auch, es wurde nicht mehr drauf eingegangen, was ich nicht nachvollziehen konnte. Aber dies änderte nichts an seiner tollen, lebenslustigen Art, mit dem er jedem ein Lächeln stahl. Deswegen passt Pure einfach auch perfekt zu ihm und umgekehrt. Einfach großartig und ich bin gespannt, wie sich diese Geschichte im zweiten Band entwickelt.

Die Liebesgeschichte war schön mitzulesen, aber manchmal auch anstrengend. So vielen Missverständnissen, denen die Beiden ausgeliefert waren, konnte es doch eigentlich nicht geben! Aber doch, gab es. Was nicht zuletzt an Slashs und Loreens Sturheit lag. Ich fand es aber doch sehr schön, wie sehr sich beide zusammen entwickelt haben. Spätestens als Loreen langsam ähnliche Verhaltensweisen, wie Slash, an den Tag legte, wurde deutlich, wie sehr Eins die Beiden eigentlich sind.


FAZIT:
Alles in allem eine interessante Geschichte über die Abgründe der Götterwelt, eingebettet in überzeugende Geschichten der Freundschaft und Liebe. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung (die ich aktuell ja schon lese xD).
1 like · flag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Essenz der Götter I.
Sign In »

Reading Progress

September 24, 2015 – Shelved
September 24, 2015 – Shelved as: to-read
October 7, 2015 – Started Reading
October 28, 2015 –
21.0% "Ich hab so viele Fragen, aber irgendwie wird selten eine beantwortet. Stattdessen kommen neue Fragen. Ich hoffe, bald klärt sich was :)"
November 4, 2015 –
34.0%
November 4, 2015 –
47.0% "Schöne Zeremonie und eeeendlich geht es voran zwischen beiden ❤️"
November 5, 2015 –
64.0% "Langsam wird es interessant :) Sky ist und bleibt mein Held ❤️"
November 5, 2015 – Finished Reading

No comments have been added yet.