Matt’s review of Hitler, Mein Kampf - Eine kritische Edition > Likes and Comments

45 likes · 
Comments Showing 1-42 of 42 (42 new)    post a comment »
dateDown arrow    newest »

message 1: by Matt (new)

Matt "Mein Kampf": Amazon will Erlöse spenden

http://www.nordbayerischer-kurier.de/...


message 2: by Matt (new)

Matt More info on the critical edition of Mein Kampf from a radio interview (in German):
http://www.deutschlandradiokultur.de/...


howl of minerva Interesting article in the current issue of the Economist.

http://www.economist.com/news/christm...


message 4: by Matt (new)

Matt I just read it (from Manny's review thread). Thank you! I never considered myself a war-grandchild (born 1963), but there seems to be some truth in what the author says about Germany and Germans. An interesting look on Germany from the outside.


message 5: by Matt (new)

Matt There's a radio interview in German with historian Christian Hartmann, chief editor and project leader of the annotated edition: Hitler, Mein Kampf - Eine kritische Edition (to be published Jan 8th). The podcast can be listened to and downloaded from here (under the Audio section):
http://www.wdr5.de/sendungen/tischges...
It's quite long (53 mins) and it deals with the new book, but also other projects Hartmann was involved with like the Wehrmachtsausstellung , the movies Der Untergang and Sophie Scholl . Finally with satiric/ironic approaches to the "Third Reich" like Look Who's Back (which Hartmann rejects).


howl of minerva Thanks! I'll download it and listen to it when I'm commuting.


howl of minerva First print run seems to have sold out instantaneously. (Could have predicted that...). Did you get a copy?


message 8: by Matt (new)

Matt howl of minerva wrote: "Did you get a copy?"

No, not yet. I pre-ordered from an online shop (not Amazon), and they keep saying the book were "currently not available".
BTW If I ever get this I'm going to read it not too long after the final Knausgård "Min Kamp #6", hopefully in September (in German).


howl of minerva Yeah, think cos the print run was small and is gone. I just got "Leben" (Min Kamp 4). I'm cheap so I wait for the taschenbuch.


message 10: by Matt (new)

Matt Finally got it! (see above)


message 11: by Manny (new)

Manny Matt wrote: "I'm going to read it not too long after the final Knausgård "Min Kamp #6", hopefully in September (in German)."

That'll be very interesting to watch... though I suspect it'll also be rather painful...


message 12: by Warwick (new)

Warwick Wow, it's beautiful – I want one! Looks like a pretty amazing reference work…for anyone who can stomach spending that much time investigating the guy.


message 13: by Matt (new)

Matt Manny wrote: "That'll be very interesting to watch... though I suspect it'll also be rather painful..."

I hope I'll stand it. Well, I'm not forced to read it, so I can stop any suffering when I want to.

Warwick wrote: "Wow, it's beautiful – I want one! "

I suppose it's not too hard to get one from Switzerland?


message 14: by Warwick (new)

Warwick I'll certainly look for it. Though I suspect there may be more edifying texts to practise my German on.


message 15: by Matt (new)

Matt Warwick wrote: "I suspect there may be more edifying texts to practise my German on."

Oh yes. Hitler's text is certainly on the far end of what I consider a good read.


message 16: by Steffi (new)

Steffi Danke für diesen interessanten Einblick!


message 17: by Matt (new)

Matt Steffi wrote: "Danke für diesen interessanten Einblick!"

Gern geschehen Steffi :)


message 18: by Warwick (new)

Warwick Matt wrote: "Hitler's text is certainly on the far end of what I consider a good read."

Bad writer, eh? You know, the more I hear about this guy, the less I care for him.


message 19: by Matt (new)

Matt Found this photo online. It's also in the book:


[Foto: The LIFE Picture Collection/Getty Images]

Munich, Prinzregentenplatz 16, one day after Hitler's death: US Sergeant Arthur E. Peters is reading "Mein Kampf" in Hitler's apartment in Munich. Photographer was David Scherman.


message 20: by Matt (new)

Matt Warwick wrote: "Bad writer, eh? You know, the more I hear about this guy, the less I care for him."

Yes, incredibly bad. Both in content and form.


message 21: by Lilo (new)

Lilo Warwick wrote: "Matt wrote: "Hitler's text is certainly on the far end of what I consider a good read."

Bad writer, eh? You know, the more I hear about this guy, the less I care for him."


I am afraid if we won't watch out, we'll soon get a blonde version of him here in the U.S.

You might wish to read this article:

http://www.businessinsider.com/donald...


message 22: by Matt (new)

Matt For those of you interested: Today I finished reading the first volume of this here critical edition of Mein Kampf. It has been very tiresome for me (I managed only about 20 pages per day since Dec 10) and it was shocking in parts (especially chapter I/11 about “People and Race”). But it has not manipulated me in any way, or changed my attitude about the Nazis. From my point of view this book isn’t evil. It’s an extremely bad book written by someone who couldn’t write. Hitler is not convincing in any way. Everyone with only a little bit of brains left should be able to recognize that. However, I wonder if translations of MK could be more dangerous. Able translators certainly manage to smooth the text, iron out the clumsiness, and perhaps even eradicate the contradictions. I never read any part of any translation (which can only be an English one in my case) to make a comparison and I know of no one who did. There is a list of all the 34 translations from 21 countries made before 1945 in the appendix. I find it remarkable that a) MK wasn’t published in Russia/USSR and b) it was published in the USA in Russian (serialized 1934-1940 in a paper run by the “All-Russian Fascist Organization”)

Also, I found a debate about the pros and cons of the publication of the "critical edition" on the website of the German Historical Institute London:
https://www.ghil.ac.uk/publications/b...
It’s a book in itself (168 PDF pages) and I only read a small part of it so far. Opinions differ greatly as can be seen here:
Absolute Evil Cannot be Neutralized by Jeremy Adler (9 pages)
and the Response to Jeremy Adler by Alan E. Steinweis (4 pages).


message 23: by Warwick (new)

Warwick Amazing review, Matt!


message 24: by Mark Hebwood (last edited Jun 24, 2018 04:31AM) (new)

Mark Hebwood Truly excellent review, and kudos to you for reading this gargantuan piece of text. I have got it on my bookshelf, but it is still encased in plastic. I do not think I will ever have the stamina required to read through it - certainly not before retirement - but I am genuinely impressed you did, and I think your review is first rate.


message 25: by Matt (new)

Matt Thank you Warwick and Mark.
Reading the damned thing actually wasn't such a big deal after ZETTEL'S TRAUM. I think it's a Chinese proverb that says: The man who removes a mountain begins by reading the foreword (or something like that).


message 26: by Lisa (new)

Lisa Hut ab, Matt! Das ist stark von dir. Ich weiß nicht, ob meine Nerven das aushalten, aber sowie die politische Lage in Schweden vor den Wahlen ist, kann man nicht genug tun, um den Faschismus zu bekämpfen, und ich denke, Wissen ist besser als Nicht-Wissen...


message 27: by Matt (new)

Matt Danke Lisa. Auf jeden Fall! Wissen ist Macht, obwohl Macht leider auch ohne Wissen erlangt werden kann, wie wir an immer mehr Beispielen sehen. In Bezug auf den Kampf gegen den Faschissmus [ha, Tippfehler, nimm es als sic!] ist Mein Kampf paradoxerweise eher ungeeignet. Da würde ich dann doch lieber die Ästhetik des Widerstands empfehlen. Ich schließe meine Trilogie von langen Büchern über das dritte Reich mit Victor Klemperers 2-bändigem Tagebuch 1933-45 ab.


message 28: by Lilo (new)

Lilo @ Matt:

Du schreibst in Kommentar # 22: "Hitler is not convincing in any way. Everyone with only a little bit of brains left should be able to recognize that." Du hast damit so recht. (Ich las vor Jahren Auszuege aus "Mein Kampf" und kam zu dem selben Ergebnis.) Aber schau Dir doch T. an. Da sollte doch jeder der ihn in den Nachrichten sieht zu dem selben Ergebnis kommen. Nicht nur dass er gewaehlt wurde, er hat auch jetzt noch ausreichend Unterstuetzung. Der durchschnittliche Waehler ist offenbar nicht so dumm wie man meinen moechte.--Er ist noch viel, viel duemmer!


message 29: by Lee (new)

Lee Really well-considered and interesting review -- thank you, Matt!


message 30: by Matt (new)

Matt Lee wrote: "Really well-considered and interesting review -- thank you, Matt!"

Thanks for reading it, Lee!


message 31: by Matt (new)

Matt Lilo wrote: "Aber schau Dir doch T. an. "

Wie schon Albert Einstein einmal sagte: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". Aber ich möchte nicht ungerecht sein. Es sind nicht immer nur die Wähler für sich genommen "dumm". Sie wurden, speziell im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf, ja wohl auch massiven Manipulationen ausgesetzt (ob die nun von Russland via Trump-Team kamen, oder nicht, sei mal dahingestellt). Jedenfalls ist es - paradoxerweise - heutzutage fast schwieriger an Non-Fake-News, oder, sagen wir mal, "neutrale" Berichte zu kommen, als vor der Zeit des Internets. Zumindest gilt das für die etwas einfachen Gemüter (was ich hier nicht als Vorwurf verstanden wissen möchte!), die nicht willens oder in der Lage sind, sich auf breiter Front mit Informationen zu versorgen. In gewisser Weise befinden wir uns alle in unseren Blasen :)


message 32: by uk (new)

uk thank you so much for your more than substantial review! the following will not take aeons to peruse + is - alternatively - a listening feast of the most hilarious quality: https://www.youtube.com/watch?v=W8Rd8...


message 33: by Lilo (new)

Lilo Matt wrote: "Lilo wrote: "Aber schau Dir doch T. an. "

Wie schon Albert Einstein einmal sagte: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch ni..."


Das was Du sagst stimmt schon (Manipulation etc.), aber ein grosser Faktor ist die Leichtglaeubigkeit der Amerikaner, die zum Teil auf Bildungsmangel beruht und zum Teil auf ein Wunschdenken, das bereitwillig nach "snake oil" und jede Art von falschen Versprechungen und "quick fixes" greift. Das Buch "Idiot America" gibt dafuer herrliche (oder eigentlich, erschreckende) Beispiele.

Wir sehen diese Tendenz nicht nur im Fernsehen sondern auch laufend in unserer Umgebung.

Keine Presse ist 100%ig unparteiisch, und es passiert auch gelegentlich, dass Reporter auf unseriöse Quellen hereinfallen, aber im Grossen und Ganzen kann man CNN als redlich bezeichnen. Fox News, andererseits, ist (mit Ausnahme eines dort, auf einsamem Posten, tapfer um Wahrheit kaempfenden Moderators) das Sprachrohr der Rechtsextremen (Faschisten, Rassisten, Neo-Nazis) und gehirnamputierten T.-Anhaenger. CNBC, NBC, und andere (die ich alle nicht so genau kenne) sind ebenfalls nicht besonders vertrauenswuerdig, weil sehr parteiisch. Am schlimmsten sind jedoch viele Internet-Nachrichten-Stationen, die nur Latrinengeruechte verbreiten und mit Hasstiraden Gehirnwaesche anstreben und leider auch erreichen.

Weil CNN nur in den teueren Satelliten-Paket-Abonnements enthalten ist und vor allem auch weil die "stupid masses" im Grunde keine wahren Nachrichten hoeren wollen sondern nur aufputschende Pseudo-Nachrichten, die irgendwelchen Suendenboecken (seien es die nicht makellosen Clintons, seien es die illegalen Einwanderer, oder seien es irgendeine nicht-weisse Rasse oder nicht-christliche Religionszugehoerigkeit) die Schuld dafuer zuschieben, dass ihr Leben nicht so ist wie sie es sich wuenschen wuerden.

Nun, so ist ja auch Hitler an die Macht gekommen. Er versprach allen alles, und hatte die Juden als Suendenbock bereit, um ihnen die Schuld zuzuschieben, wenn er seine unmoeglichen (sich oft auch widersprechenden) Versprechen nicht halten konnte.

Es ist gar nicht so schwer einen totalitaeren Staat zu errichten. Man braucht dazu nur eine starke Persoenlichkeit, die allen alles verspricht, Luegen so lange wiederholt bis sie geglaubt werden, Verteufelung (und letztlich Ausschaltung) der freien Presse, fortwaehrende Versicherung, dass man ein Freund der einfachen Arbeiter ist, und fortwaehrende Attacken gegen alle Opposition sowie die gegen die gewaehlten Suendenbocke. Ach ja, beinahe haette ich's vergessen: Man braucht auch noch die Unterstuetzung (oder zumindest Duldung) der Kirchen (denen man dann einen [wohlverdienten] Fusstritt gibt sobald man sie nicht mehr braucht). Und man muss natuerlich dafuer sorgen, dass moeglichst viele Richter sowie politische Amtsinhaber bestochen, bedroht, oder hinausgeekelt werden, sodass man dann nur noch mit "loyalen" Leuten in hohen Positionen zu tun hat. Den Rest tun kleinere Opportunisten und die "stupid masses", auf die immer Verlass ist (und von denen auch viele Opportunisten sind). Es wird natuerlich Proteste und Demonstrationen geben. Da schickt man dann ein paar Schlaegertrupps hin, die T-Shirts oder Abzeichen von den politischen Gegnern tragen. Diese Schlaeger verhaftet man dann und laesst sie (unbemerkt) wieder frei. Von da an hat man Grund alle Demonstrations-Anfuehrer (d.h. die echten) zu verhaften und aus dem Verkehr zu ziehen. Und wenn das noch nicht genuegen sollte, dann inszeniert man halt einen Reichstagsbrand oder schlachtet einen ohnehin stattfindenden Terroranschlag entsprechend aus. Sodann hat man Grund den Ausnahmezustand auszurufen, und damit liegt dann die Demokratie sowie das Rechtswesen im Koma und man kann tun was man will.

Bei Hitler hat dies perfekt funktioniert, und T. arbeitet voll darauf hin.

Sobald es T. gelungen ist die Reste unserer Demokratie in eine Diktatur umzuwandeln, werde ich von GR verschwinden, denn ich habe keine Lust in einem Konzentrationslager zu landen.

Lieber Matt, es koennte nichts schaden, wenn Du mir via GR Message Deine Schneckenpost-Adresse mitteilen wuerdest. Wir koennten dann weiterhin in Verbindung bleiben.


message 34: by Matt (new)

Matt uk wrote: "thank you so much for your more than substantial review!"

You're welcome uk.
I saved the link to the Mein Kampf reading. Thanks for that. I suppose it's a satirical view on Hitler? - a thorny subject.


message 35: by Matt (new)

Matt Lilo wrote: "Das was Du sagst stimmt schon (Manipulation etc.), aber ein grosser Faktor ist die Leichtglaeubigkeit der Amerikaner"

Danke, Lilo, für Deine ausführliche Sicht auf die Dinge in den USA. Persönliche Einschätzungen von klugen Leuten vor Ort sind mir meist lieber als alle (womögliche gefärbten) Medienberichte!
Die Gebrauchsanweisung zum Aufbau eines totalitäre Staates habe ich mir mal kopiert; es könnte mal nützlich werden ;)

Schneckenpost-Adresse kommt...


message 36: by Lilo (new)

Lilo Matt wrote: "Lilo wrote: "Das was Du sagst stimmt schon (Manipulation etc.), aber ein grosser Faktor ist die Leichtglaeubigkeit der Amerikaner"

Danke, Lilo, für Deine ausführliche Sicht auf die Dinge in den US..."


Danke fuer die Schneckenpost-Adresse! Habe Dir gerade via GR Message einen laengeren Brief geschrieben.

Du selber wirst die Gebrauchsanweisung fuer den Aufbau eines totalitaeren Staates wohl kaum brauchen ;-), aber es schadet sicher nicht die Warnzeichen fruehzeitig zu erkennen.


message 37: by uk (new)

uk Matt wrote: "uk wrote: "thank you so much for your more than substantial review!"

You're welcome uk.
I saved the link to the Mein Kampf reading. Thanks for that. I suppose it's a satirical view on Hitler? - a..."


Dear Matt, the link leads to Serdar Somuncu's "Mein Kampf" reading tour through Germany in the late nineties of the last century. It was a truly innovative as well as brilliant undertaking at the time: a Turkish-born satirist reading one of THE german books in public [right-wing attacks on his shows guaranteed]. Somuncu doesnt' solely focus on the satire aspect but literally deconstructs the text: clever + hilariously funny. best. uk


message 38: by Matt (new)

Matt uk wrote: "the link leads to Serdar Somuncu's "Mein Kampf" reading tour through Germany in the late nineties of the last century. "

Now I recall I heard of him but never listened to him. I think it's fair to assume Somuncu didn't vote vor Erdogan on Sunday ;)


message 39: by uk (new)

uk definitely not, dear matt, definitely not. he's member of another party anyway: DIE PARTEI. best. uk


message 40: by Lilo (new)

Lilo uk wrote: "definitely not, dear matt, definitely not. he's member of another party anyway: DIE PARTEI. best. uk"

I didn't quite understand what you are saying.

Do you mean with "DIE PARTEI" the same as I do? During the Third Reich, "die Partei" was the NSDAP, that is, the Nazi party.


message 41: by Matt (last edited Jun 27, 2018 08:41PM) (new)

Matt DIE PARTEI ist eine Kleinpartei, die, wenn ich mich recht erinnere, aus Spaß von Redakteuren der Satirezeitschrift TITANIC gegründet wurde. Heute hat DIE PARTEI noch Sitze im Europaparlament und wird dort u.a. von Martin Sonneborn geführt. (ehemaliger Mitarbeiter der TITANIC).
Ich denke nicht, das diese Partei ein echtes Programm hat, was sie umsetzen würde; aber zumindest dient sie immer mal wieder dazu, etablierte Parteien zu piesacken, was ja auch ehrenwert ist.


message 42: by Lilo (new)

Lilo Matt wrote: "DIE PARTEI ist eine Kleinpartei, die, wenn ich mich recht erinnere, aus Spaß von Redakteuren der Satirezeitschrift TITANIC gegründet wurde. Heute hat DIE PARTEI noch Sitze im Europaparlament und wi..."

Danke fuer die Aufklaerung! Ich muss sagen, dass es mir bei dem Ausdruck "die Partei" immer noch kalt den Ruecken hinunter laeuft. Meine Familie war natuerlich NICHT "in der Partei". (Die Witwe, die unter uns wohnte, auch nicht.) Aber unsere Vermieterin sowie die Bewohner unserer kleinen Strasse (insges. 5 Doppelhaeuser) waren jedoch "in der Partei". Somit waren wir von Feinden umringt, und unsere Vermieterin konnte mit uns machen was sie wollte, z.B. (ungeachtet des Mietvertrags) uns (und der Witwe unter uns) die Gartennutzung wegnehmen. (Ein paar Gemuesebeete konnten damals lebensrettend sein.) Kein Gericht haette zugunsten eines Klaegers entschieden, der NICHT "in der Partei" war.


back to top