Anorielt's Reviews > Midnight Alley

Midnight Alley by Rachel Caine
Rate this book
Clear rating

by
5995959
's review
Jan 20, 12

Read in January, 2012

Was soll ich sagen, ich bin von Midnight Alley genauso begeistert wie von den beiden Büchern davor, auch wenn ich diese noch in Deutsch gelesen habe. Das Englisch der The Morganville Vampires Reihe ist so einfach das es genau das richtige für Neueinsteiger ist. Dazu noch die absolut spannenden Geschichten und man kan wirklich nichts falsch machen. Vor allem wer Lust hat auf die etwas böseren Vampire sollte hier wirklich zugeschlagen.

Die Gefahr die von Shanes Dad ausging ist erst einmal gebannt und alles nimmt wieder seinen Lauf. Claire hat ihren Freunden noch immer nicht erzählt das sie einen Vertrag mit Amelie abgeschlossen hat und hat auch nicht vor dies in nächster Zukunft zu ändern. Doch es wird immer schwieriger diesen Umstand geheim zu halten und das nicht nur, weil sie das Erkennungszeichen der Gründerin an ihrem Arm tragen muss, sondern auch weil diese ihr eine wichtige Aufgabe aufgegeben hat: Sie soll von Myrnin, einem der ältesten Vampire Morganvilles und ein guter Freund Amelies, lernen. Eine gefährliche Aufgabe, denn Myrnin ist merkwürdig, irgendwie krank.

In Midnight Alley geht es um einiges "ruhiger" zu als im letzten Band. Eine Untergrundgemeinschaft macht Jagd aud Micheal, Eve's Bruder Jason taucht immer wieder auf der Bildfläche auf, zusammen mit einigen ermordeten jungen Mädchen und Claires Arbeit bei Myrnin ist alles andere als ungefährlich. Claire tut mir wirklich leid. Es werden ihr sehr viele Geheimnisse aufgebunden und langsam aber sicher weiß sie nicht mehr wie sie damit umgehen soll. Dazu kommt noch das im Glass House eine angespannte Stimmung herrscht seit Micheal sich entschieden hat zum Vampir zu werden. Shane kann seinem Freund diesen Vertrauensbruch einfach nicht verzeihen und so kommt es oft zu Szenen die fast eskalieren. Es gibt diesmal wirklich viele Handlungsstränge die am Ende alle zusammengeführt werden.

Am wichtigsten ist denke ich Claires Abendschule bei Myrnin. Sie erfährt viele Dinge über die Vampire, Dinge die aufjedenfall geheim bleiben müssen und die alles verändern könnten. Man wird immer weiter in die Welt der Vampire hineingezogen und schwankt immer wieder zwischen Wut weil Myrnin versucht Claire umzubringen, und Mitleid weil er dies nicht mit Absicht tut. Von allen Charakteren die bisher im Laufe der Reihe eingeführt wurden, ist der alte Vampir wirklich der tragischte. Irgendwie war er mir sympathisch. Man bekam manchmal einen Eindruck davon wie er war bevor er angefangen hat schwächer zu werden.

Die Beziehung zwischen Claire und Shane ist zwar immernoch an dem Punkt vom letzten Buch, aber es gibt wieder einige prickelnde Szenen zwischen den beidend und auch bei Eve und Micheal gab es die ein oder andere Stelle wo man dachte, ja, die lieben sich wirklich. Micheals Rolle als Anführer und großer Bruder kommt hier noch mehr zu Geltung als bisher. Jetzt wo er ein Vampir ist fühlt er sich noch verantwortlicher für die Gruppe, allen voran Claire die ja noch sehr jung ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Alles in allem ist das wieder eine gelungene Fortsetzung der Morganville Vampire. Viel mehr kann ich auch gar nicht sagen ohne etliche Dinge zu verraten. Mir gefiel Midnight Alley sehr gut. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite und macht Lust auf die weiteren Bände der Reihe und darauf, was noch alles auf einen zu kommt. Bei mittlerweile fast 12 Büchern dürfte das nicht wenig sein und ich bin gespannt was die Autorin noch alles aus dem Hut zaubert.
Likeflag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Midnight Alley.
Sign In »

No comments have been added yet.