Tanja Voosen's Reviews > Born at Midnight

Born at Midnight by C.C. Hunter
Rate this book
Clear rating

by
5464546
's review
Nov 17, 2011

liked it
bookshelves: 10-favourite-book-titels

Buchgestaltung

Ich liebe das Cover. Es sieht cool aus, hat Bezug zum Buch und die ganze Shadow Falls Serie hat so tolle Cover. Das Einzige was mich stört (ja, ich Freak) ist, dass das Cover sich komisch anfühlt. Es besteht aus so einem Material, wo man jeden Fingerabdruck sieht, was auf dem Motiv echt hässlich ist…

Meinung

Das Buch hat einfach einen tollen Schreibstil, locker, witzig und so fesselnd, das selbst „langweilige“ Dinge einfach nur interessant sind. Ja, das widerspricht sich jetzt, aber, was ich sagen will ist: das Buch ist toll. Für alle, denen, die oben genannten Buchtitel etwas sagen, wissen, was ich meine. Für alle anderen, sagen wirs mal so: der Schreibstil trägt einen durch 400 Seiten als wären es 5, man will mehr und mehr und mehr und…ja, mehr eben. Die Geschichte an sich: Camp, Teenager mit besonderen Fähigkeiten, mysteriöse Umstände, bla bli blubb – alles schon mal gehört, alles schon mal gelesen…klar, aber trotzdem (immer noch) sehr gut.

Born at Midnight ist eines jeder Bücher, die nicht durch die Handlung bestechen, sondern durch den Charme und Witz der Charaktere. Oh, ich muss sagen, das diese wirklich toll sind. Kylie als Hauptcharakter hat mir nicht so gut gefallen, aber alle anderen waren große Klasse. Vor allem ihre beiden besten Freundinnen Della und Melinda haben direkt meine Sympathie gewonnen. Ihre Schlagabtäusche waren echte Higlights des Buches.

Die Geschichte an sich plätschert eher ruhig vor sich hin, was nicht heißt, das sie langweilig war oder zu langatmig, keineswegs, es ist nur eben so, das Born at Midnight zwar mit vielen Fantasyelementen aufwartete, aber so Spannung rein gar nicht bietet. Wirklich: NULL SPANNUNG. Nein, es gibt da einfach keinen einzigen spannenden Moment. Es war nicht direkt ein Störfaktor, aber die Geschichte verlor dadurch zum Ende hin einfach an Fahrtwind. Als Leser wartet man immerhin darauf, das etwas passiert, ein Ereignis, ein Höhepunkt, aber das gibt’s hier nicht.

Es wird Kylies Leben beschrieben, ihre Ankunft im Camp, der Alltag etc. und ich hab das alles auch super gerne gelesen, weil die Dialoge gut waren und viel passiert ist, aber alles lief eher auf einer emotionalen, zwischenmenschlichen Ebene ab. Da gibt’s keine Bösewichte oder Weltherrschaf-an-sich-Reißer.

Die Autorin hat sich voll und ganz auf das Aufbauen und Vertiefen von Beziehungen konzentrierte und ich glaube, das ist auch der Grund, warum mir die Charaktere alle so frisch und sympathisch rüber kamen. Es gibt zwar auch einen Plot, aber der Bringer ist er nicht gerade, wie oben bereits gesagt, fehlt da eindeutig die Spannung.

Einen weiteren Minuspunkt spielt Kylie dem Buch ein, denn sie macht mit 3 verschiedenen Typen rum. Ich konnte sogar teilweise nachvollziehen, warum sie Typ X denn nun küsst und dann später Typ Y, aber mal ehrlich…3 Jungen in einem Buch zu küssen? Das ist für meinen Geschmack einfach zu viel und es lässt mich schmerzhaft daran denken, das in Zukunft viel Potenzial kaputt gehen kann, weil Kylie vielleicht…na ja, eine House oft Night Zoe wird oder so.

Das soll jetzt niemanden abschrecken, aber das ist meine größte Befürchtung für Band 2, von der ich hoffe, dass sie sich nicht erfüllt, denn ich werde Band 2 zu 100% lesen. Ja, die Nebencharaktere haben es mir eindeutig angetan! xD Band 1 ist zwar zum Ende hin nicht gerade offen, aber die größte Frage von allen wurde noch immer nicht beantwortet und ich will einfach wissen wie es weiter geht…der Klappentext von Band 2 klingt viel versprechend….

Fazit

Sehr gut geschrieben, mit tollen Nebencharakteren, einer netten Protagonistin und viel Unterhaltungswert, trotz nicht vorhandener Spannung.
flag

Sign into Goodreads to see if any of your friends have read Born at Midnight.
Sign In »

No comments have been added yet.