Nathan le Sage / Nathan der Weise
Enlarge cover
Rate this book
Clear rating

Nathan le Sage / Nathan der Weise

3.51 of 5 stars 3.51  ·  rating details  ·  3,667 ratings  ·  59 reviews
Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe. Der Kauf dieser Kindle-Edition beinhaltet die kostenlose, drahtlose Lieferung auf Ihren Kindle oder Ihre Kindle-Apps.
Mass Market Paperback, 416 pages
Published June 9th 1998 by Flammarion (first published 1779)
more details... edit details

Friend Reviews

To see what your friends thought of this book, please sign up.

Reader Q&A

To ask other readers questions about Nathan le Sage / Nathan der Weise, please sign up.

Be the first to ask a question about Nathan le Sage / Nathan der Weise

This book is not yet featured on Listopia. Add this book to your favorite list »

Community Reviews

(showing 1-30 of 3,000)
filter  |  sort: default (?)  |  rating details
Khan
Ah ja, Nathan der Weise einer der besten Stücke, die ich je gelesen habe. Was mich zu erst verwundert hat, war der Titel "Ein dramatisches Gedicht...". Wenn man sich allerdings die Formatierung anschaut, dann ist einem sofort klar, dass die Strukturierung einen dichterischen Aspekt hat und zwar das Metrum.

Nathan der Weise besteht aus Blankversen. Eine besondere Form, die ursprünglich aus England stammt. Normalerweise fällt niemanden außer der hartgesottenen Germanisten Dinge wie ein Metrum auf,...more
Laura
Nathan der Weise" ist der Titel eines fünfaktigen Dramas in klassischem Aufbau. Es wurde 1783 in Berlin uraufgeführt und beschäftigt sich mit den Themen Humanismus und Deismus.
Die Idee des Deismus ist, dass Gott das Universum geschaffen hat, er im Folgenden aber keinerlei Einfluss mehr auf die Geschehnisse nimmt.
Die Handlung spielt zur Zeit des Dritten Kreuzzugs. Die Frage nach der "wahren" Religion steht im Mittelpunkt. Das Ende zeigt schließlich die enge Verwandtschaft der drei monotheistische...more
David Alexander
In some ways you could not ask for a better and nobler representative of the Enlightenment than Gotthold Ephraim Lessing in his "Nathan, the Wise" (1779). That is at least my initial, current impression of Lessing. In the face of the atrocious anti-Semitic caricatures and treatment of Jews by professing Christians that would eventually fester into Nazi Germany and the Holocaust, Lessing portrays a Jewish character who is humane and generous. In a way similar to Shakespeare, Lessing gives a more...more
Benjamin
Nathan the Wise (OT: Nathan der Weise)of G.E. Lessing is maybe the most important drama of the epoch of the Enlightment. Despite its age of 230 years the message of the book, the religious tolerance between the 3 big religions, is in consideration of the problems in the Middle East and terror still actual.

I point out the line-up, which perfectly symbolizes the connection between the 3 religions and the famous Ring Parable. The spelling style is a little exhausting, for which reason I remove one...more
Miss Bookiverse
Jun 21, 2008 Miss Bookiverse rated it 2 of 5 stars  ·  review of another edition
Recommends it for: intolerant people who'd probably think of it as stupid
Had to read it for school in 8th grade AND in 12th grade. In 8th grade I hated it. When I reread (actually I didn't read the whole book in 8th grade) some years later I thought it was okay. It has some unexpected twists at the end and a nice philosophy about tolerance and religion.
(oh and I remember calling him "Satan der Heiße" instead :P)
Molly
This story of cross-cultural (and more importantly cross-religion) communication was written by an extremely progressive thinker, and did not fall prey to the many anti-Semitic cliches that one so often finds in similar literature. This is a very illuminating play, and has a great deal of bearing on the tribulations of today's world as well.
Anni
Ich weiss nicht wie ich das bewerten soll. Im Endeffekt mag ich die Geschichte, auch wenn sie seltsam ist und die Ringparabel ist in dem Zusammenhang auch gut, nur mag ich sie nicht analysieren nach den Ferien.
Jessica
Endlich weiß ich über die Ringparabel Bescheid! Fühle mich schlau (-:
Joerg
the most important work about tolerance
inga
Not as bad as I thought it would be (my sister made it out to be at least as bad as Andorra).
Most characters are insufferable and unremarkable,but I liked Nathan because he's smart and wise, and I liked Sittah because she's somewhat independent and portrayed as a clever and confident woman. (And Recha a little bit because she stays more or less rational despite being somewhat in love which is more than most heroines in today's YA books can say for themselves, and because of her devotion to her f...more
Inga
Rezension zu einer szenischen Lesung:

Nathan der Weise von Lessing gilt als ein wegweisendes Werk der Deutschen Aufklärung, besonders bekannt ist die Ringparabel. Ich meine, ich müsse es bereits vor langer Zeit einmal gelesen haben, erinnerte mich aber nur noch bruchstückhaft. Auf der Bühne habe ich es noch nicht gesehen, aber besitze seit Jahren eine szenische Lesung der Deutschen Grammphon. Unter den Sprechern ist auch Ernst Deutsch, der mit der Rolle des Nathans große Erfolge feierte und die R...more
rosshalde
Kitabın dinler arası hoşgörü ile alakalı olduğu zaten tanıtım yazısında da mevcuttu. ancak 18. yy Avrupasında özellikle Hristiyanlığa dair bu denli kuvvetli eleştiriler olması beni şaşırttı.

Daha sonrasında yazarla ilgili yaptığım okumalarda teoloji eğitimi aldığını ve yaşadığı dönemde eleştirel düşüncesi ile ilgili çok fazla olumsuz eleştiri alması ile ilgili yaşadıklarını okudum. Din konusunda konuşmaktan men edilmesine rağmen bir tiyatro yazarak düşüncelerini belirtmekten geri kalmaması ise ya...more
Maura
INHALT:

Nathan kehrt von einer Reise zurück. Während seiner Abwesenheit wäre sein Haus beinahe abgebrannt und mit ihm seine einzige Tochter Recha. Sie wurde jedoch von einem unbekannten Tempelherren gerettet, für den sie auch prompt Gefühle entwickelt, die der Tempelherr jedoch nicht erwidert, ja zeigt er sich sogar besonders abweisend.

AUFBAU UND SCHREIBSTIL:

Das Buch ist in 5 Aufzüge gegliedert, die dann wiederum in verschiedene Auftritte unterteilt sind.

„Nathan der Weise“ ist ein dramatisches Ge...more
Quappe
Ein-Satz-Review

Auf eine simple Frage hin entspinnt der Bonze Nathan, nie einer Überheblichkeit und nervtötenden Ausführung zu schade, eine Parabel, die er im selbstverliebten Boccacio-Renaissance-Legendenton wiedergibt und die er nach der Hälfte in der Meinung abbricht, der Rest erkläre sich ohnehin von selbst, worauf der mächtige Saladin in grosser Versöhnlichkeit auf Nathans Geld verzichtet, ohne das er sein Reich nicht erhalten kann und das ihm der Greis dann voller Freude schenken darf, und...more
Sarah
Zu diesem Buch bin ich eigentlich nur gekommen, weil ich es im Deutschunterricht lesen muss. Für gewöhnlich greife ich von mir aus nicht zu solchen Stücken der (Welt)Literatur und lese eher moderne Werke. Für gewöhnlich finde ich auch keinen Gefallen an solchen mehr oder minder historischen Werken. Wie gesagt: Für gewöhnlich.

"Nathan der Weise" hebt sich schon vom Schreibstil von meiner normalen Lektüre ab. Es ist nicht in Romanform, sondern in Versform geschrieben. Anderes erwartet man bei einem...more
Sabrina
Das Theaterstück mit 5 Sternen zu bewerten ist insofern evident, da es schon sehr lange Bestandteil des Kanons ist. Und dass nicht ohne Grund: Es ist nämlich KEIN TOLERANZDRAMA! Vielmehr (und das macht es gerade interessant) verhandelt es die Möglichkeitsbedingung von Toleranz mit dem Ergebnis, dass die Herstellung von Einstimmigkeit nicht ohne Gewalt zu denken ist. Zum Schluss des Stücks kommen die kritischen Stimmen einfach nicht mehr vor, sind also regelrecht ausgeschaltet. Kommunikation als...more
Marja
I read the Finnish translation from 1997. This play is not only a classic defense of religious diversity and stereotype-free tolerance, but also contains some really funny deadpan oneliners. Comedy is indeed one of the best ways of communicating criticisms, in addition to which I loved this for dealing with a topic I tend to circle around with everything that I do - religious faith, faithfulness and maybe even obligation.

This all is not to say that the play were not a child of its times though....more
Vivi Vocat
Was gibt es daran nich zu mögen? Wunderschöne, pointierte Formulierung der Toleranzidee, leicht zu lesende Blankverse in einer Geschichte, die zu Menschlichkeit und Toleranz der verschiedenen Religionen und aller Menschen untereinander auffordert. Über die trennenden Grenzen der Religionen und Kulturen sollen wir zusammenfinden in reiner Menschenachtung.

"Es eifre jeder seiner unbestochenen, von Vorurteilen freien Liebe nach. Es strebe von euch um die Wette,
Die Kraft des Steins in seinem Ring' an...more
Sonia
Ich fand in dem Stück zu viel Sittlichkeit und zu wenig Leidenschaft. Sogar die Liebe zwischen den zwei jüngeren Protagonisten entpuppt sich als Geschwisterliebe. Vielleicht ist es so, wenn man Toleranz predigt, dann muss man auch ein wenig Langweile in Kauf nehmen. Racine ist mir viel lieber!
Zu dem Stück schreibt Rosenzweig - dem man alles vorwerfen kann, nur nicht kühl zu sein -: "Es ist ein großes Symbol für diese Flachheit in der Schlußszene, wo die urmenschliche Verschiedenheit von Mann und...more
Netti
Zum ersten Mal als Schullektüre gelesen: ich war begeistert. Einige Jahre später zum zweiten Mal gelesen: ich war noch mehr begeistert. Und ich werde das Buch ein drittes Mal lesen. Es ist für mich eines der ganz großen Literaturwerke über Toleranz, Ethik und verantwortliches menschliches Handeln. In Zeiten von Finsternis, gewissenloser globaler Verbrechen und grausamerer Kriege denn je zündet es mir ein kleines Lichtlein an, den Glauben an die Menschheit nicht vollständig zu verlieren. Vielleic...more
Oceana2602
More school reading! I remember being really into this book when we read it in school. I just loved everything we studied while we read it, all that what we call "meta" these days. And there's so much meta surrounding Nathan the Wise.

Without doubt one of the most important books of German literature, and due to its main subject, religion, one that I feel very close to. It's certainly not one of the books that you read purely for the reading pleasure. It's all about the context, historical and ph...more
Milan
Nov 22, 2010 Milan rated it 2 of 5 stars  ·  review of another edition
Recommended to Milan by: Uwe Neumann
Reason for abandonment:
I'm really not too sure. Was it the writing style, which was staler than moldy bread dipped in rotten avocado cream? Or the completely irrational and unbelievable way the characters had absolutely no backbone and resolve whatsoever when confronted with the oh-so-wise words of Nathan, and immediately offered the most intimate of friendships? Or maybe even the plot, which may be described as "perfectly drab"?

Sorry Lessing, I tried. But it just couldn't be done.
Jean
OK, that was a really interesting play.
Freya
Sagen wir es so: man merk am Schriftbild, dass es ein altes Buch ist. Und dshalb hab ich es nicht gern gelesen aber gehört nunmal zum vorgeschriebenen Lesestoff der Schule dazu.
Aber im Nachinein kann ich nur sagen, dass mir die Grund-Story sehr gefallen hat. Und am Meisten die Ringparabel. Viel kann ich nicht zu dem Buch sagen.
Aber wenn ihr gern so etwas lest und euch vorher erstmal grob informiert, ob es etwas für euch ist, dann lest es einfach! :)
Hannah
Aug 08, 2012 Hannah rated it 2 of 5 stars  ·  review of another edition
Recommends it for: Students
Shelves: drama
Ich lese Dramen nicht so gerne, da ich aus dem Lesefluss gerate, wenn ich immer den Namen einer Person lesen muss, bevor es im Text weitergeht. Allein deshalb schon hat mir "Nathan der Weise" nicht allzu sehr gefallen.

Allerdings mochte ich die Thematik von Toleranz gegenüber anderen Religionen. Das, finde ich, ist ein wichtiger Grund, der für das Buch spricht.
Salvador Allende
مسرحية رائعة تناقش قضية هي من أهم القضايا حتى ةقتنا هذا رغم كتابتها في القرن الثامن عشر وهي قضية التعايش السلمي بين معتنقي الاديان وتقبل الاخر .. هذه الرواية تأتي من أحد اعظم الفلاسفة الذين شهدتهم المانيا و الذي لم يحظ بالتكريم اللائق الا بعد مماته بل و عانى خلال حياته من ضيق ذات اليد. هو أحد أعظم المجددين في المسرح الاوربي عامة و المسرح الالماني خاصة.
Tpr
Ein Stern soll jetzt nicht bedeuten, dass wir hier ein schlechtes Buch vor uns haben, aber nachdem ich in der Schule die Ringparabel auswendig lernen musste, haben wir hier was mich betrifft einen typischen Fall von: Gebranntes Kind scheut das Feuer. Es tut mir leid Gotthold.
Teresa Sporrer
Unibuch, was soll man sagen? :D
Adam  McPhee
An amazing argument for tolerance, even more impressive given the time and place it comes from. My only problem is that it sort of delves into sentimentality and there's not enough conflict to make it a compelling drama.
John
I think this is a good story, but I have a hard time reading plays. My imagination isn't good enough to build a scene and setting without words. I think I would really enjoy seeing it as a play.
« previous 1 3 4 5 6 7 8 9 99 100 next »
There are no discussion topics on this book yet. Be the first to start one »
  • Maria Stuart
  • Der zerbrochne Krug
  • Iphigenie auf Tauris
  • Deutschland, ein Wintermärchen
  • Woyzeck / Leonce und Lena
  • Romeo und Julia auf dem Dorfe
  • Der Untertan (Das Kaiserreich, #1)
  • Das siebte Kreuz
  • Biedermann und die Brandstifter
  • Draußen vor der Tür
  • Sansibar oder der letzte Grund
  • Die Judenbuche
  • Der Sandmann
  • Irrungen, Wirrungen
  • Aus dem Leben eines Taugenichts
  • Die Physiker
  • Bahnwärter Thiel
  • The Good Woman of Setzuan
7723
Gotthold Ephraim Lessing (22 January 1729 – 15 February 1781) was a German writer, philosopher, dramatist, publicist, and art critic, and one of the most outstanding representatives of the Enlightenment era. His plays and theoretical writings substantially influenced the development of German literature. He is widely considered by theatre historians to be the first dramaturg.

Lessing was born in Ka...more
More about Gotthold Ephraim Lessing...
Emilia Galotti: Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen Minna von Barnhelm Laocoon: An Essay on the Limits of Painting and Poetry Miss Sara Sampson Nathan the Wise, Minna von Barnhelm, and Other Plays and Writings

Share This Book

«Vedete, così la penso io: se al bene
che vorrei fare si avvicina troppo
un grande male, allora preferisco
non fare affatto il bene. Perché il male
noi sappiamo benissimo qual è,
il bene molto meno.»
1 likes
More quotes…