Goodreads helps you keep track of books you want to read.
Start by marking “Generation Doofwie Blöd Sind Wir Eigentlich?” as Want to Read:
Blank-133x176
Generation Doofwie Blö...
 
by
Stefan Bonner
Rate this book
Clear rating
Open Preview

Generation Doofwie Blöd Sind Wir Eigentlich?

by
2.76 of 5 stars 2.76  ·  rating details  ·  330 ratings  ·  20 reviews
Niklas glaubt, der Dreisatz wäre eine olympische Disziplin.Latoya kennt drei skandinavische Länder: Schweden, Holland und Nordpol.Und Tamara-Michelle hält den Bundestag für einen Feiertag.Einzelfälle? Mitnichten. Eine ganze Generation
scheint zu verblöden. Der Staatsanwalt von nebenan erzieht seine Kinder mit der Spielkonsole. Germanistikstudenten sind der deutschen Sprache
...more
Published 2008 by Lübbe
more details... edit details

Friend Reviews

To see what your friends thought of this book, please sign up.

Reader Q&A

To ask other readers questions about Generation Doofwie Blöd Sind Wir Eigentlich?, please sign up.

Be the first to ask a question about Generation Doofwie Blöd Sind Wir Eigentlich?

This book is not yet featured on Listopia. Add this book to your favorite list »

Community Reviews

(showing 1-30 of 483)
filter  |  sort: default (?)  |  rating details
Martin
Zur Form: Leicht zu lesen und anfangs auch angenehm, aber irgendwann beginnt der Schreibstil zu nerven, weil er auf die Dauer erzwungen herüberkommt in seiner locker-flockigen Wortwitzigkeit. Zum Inhalt: Ja, hier sind viele treffende Beobachtungen unserer Generation, die einen teils wirklich zum Nachdenken und Sich-selbst-Hinterfragen anregen. Einerseits. Andererseits werden auch die Beobachtungen irgendwann ermüdend, zeigefinger-lastig und in der Gesamtheit auch nicht so ins Ziel wie es diverse ...more
Matthias
Absoluter Müll. War ein Geschenk. Habe es höflich zu Ende gelesen. Unter Schmerzen, krampfartigem Greinen und diversen Uppern und Downern.

Zum Inhalt:
Zwei "Wir waren zu doof für die NEON"-Autoren versuchen sich hemmungslocker und mit modernster deutscher Gelassenheit daran, die "Verblödung" Deutschlands zu kritisieren, gehen aber mit gutem Beispiel voran, weil sie total locker-flockig selber erstmal aufzählen, wie doof sie sind (Typus "Hahaha, wir waren zu doof, eine Pizza aufzuwärmen!" Ehrlich.
...more
ALP
Sehr oberflächlich, sehr reißerisch, sehr überflüssig. Vielleicht wollte man ursprünglich Aufmerksamkeit für diverse Probleme der heutigen (Medien-)Gesellschaft erreichen, aber alles weitere ist leider schiefgegangen. Die haarsträubenden "Beispiele" der Autoren bedienen vielleicht so manchen Voyeurismus auf RTL-Niveau, die "Lösungsansätze" kommen jedoch über Banalitäten und absolute Gemeinplätze nicht mal annähernd hinaus. Wieso ich 335 Seiten lesen musste um so Pseudo-Weisheiten wie "Kinder, di ...more
Lars
This book has everything you would expect from an superficial critique of a generation: citing low-quality surveys, biased experts, quoting pop-songs and anecdotical evidence. Together with factual incorrectness, lack of proper editing and an endless repetition of the thesis that generation Y is too stupid to learn, work, live or raise kids makes it a complete waste of time. The fact that the authors make themselves part of the critique does not help, with this worthless and superficial critique ...more
Blackraven
Generation Doof beschreibt die jetzige Generation. Vom Freizeitverhalten bis hin zum Berufsleben.
Von einer materiell verwöhnten Generation, die durch absichtliche und unabsichtliche Dummheit besticht.
Das eine Karriere als Popstar wichtiger ist und das Wissen eher nebensächtlich ist. Es geht nur noch um Selbstvermarktung.
Als Freizeitunterhaltung wird nur noch Fernsehen geguckt oder sich an diversen Spielkonsolen ausprobiert.

Über das Buch kann man sich streiten. Sicher ist das tausende möchteg
...more
Nicola
allein die tatsache, dass ich sofort nach beendigung des buches online gehe, um den lesestatus auf den neuesten stand zu bringen, zeigt klar und deutlich, dass auch ich ganz eindeutig zu den vielen doofen zwischen 15 und 45 gehöre.
äußerst unterhaltsames buch, bin mir die meiste zeit vorgekommen, als ob ich einen nachmittag vor dem fernseher verbringe, zappend von einer mehr oder minder interessanten alltaglichen begebenheit zur nächsten. es ist soviel wahres in dem buch, egal ob es internet und
...more
Zara
Ich fand "Generation Doof" recht unterhaltsam. Die typischen Klischees über Jugendliche (Zocker, Fernsehsuchties, alles faule Leute) kamen witzig verpackt zur Sprache. Aber es sind eben nur Klischees... Wissenschaftlich nachgewiesen ist davon nichts. Mehr als ein paar hundert Seiten Unterhaltung darf man nicht erwarten.

Ich hatte mir Stoff für Diskussionen erhofft. Es blieb aber leider bei einer Aneinanderreihung von vielen Behauptungen: Von den Sofahockern über die Berufslegastheniker bis hin zu
...more
Keksisbaby
Alles in allem kein schlechtes Buch über die Popgeneration Doof, die nur Forderungen stellt ohne selbst etwas zu leisten. Natürlich lebt dieses Buch durch überspitzte Vergleiche und Beispiele, dennoch gebe ich offen und ehrlich zu dass ich mich in zwei drei Beschreibungen wiedergefunden habe. Aber selbst im Telefonbuch lassen sich Parallelen zu seinem eigenen Leben finden, also würde ich das nicht überbewerten und mich abstempeln. Das Buch ist unterhaltsam und gut für Kurzstrecken in der Straßen ...more
Luscinnia
Ich persönlich fand es sehr gruselig, in wie vielen Punkten ich mich wiedererkennen konnte. Das Buch ist recht locker geschrieben, was zuweilen ein wenig nervig wird und die dauernden Wiederholungen machen es mitunter auch recht mühselig zu lesen. An einigen Stellen bleibt es doch sehr oberflächlich und Klischees werden auch reichlich verwendet, ohne genauer darüber nachzudenken oder die andere Seite zu beleuchten, aber da sich die Autoren selbst zur "Generation Doof" zählen, mag man es ihnen vi ...more
Fabienne
Tja, da sich die Autoren selbst zur Generation doof zählen (und das auch munter auf jeder zweiten Seite erwähnen), verwundert es nicht, dass das Buch selbst auch einfach nur doof ist. Nach knapp 100 Seiten war da für mich Schluss. Die lieblos aneinandergereihten Anekdoten kann man sich auch im Vor- und Nachmittagsprogramm bei RTL reinziehen - wenn man denn wollte.
Christian
Obwohl sich die Autoren selbst zur genannten Generation zählen, versuchen sie doch Fluchtwege aufzuzeigen, um dem Irrsinn endlich zu entkommen.
Leider ist dieses Buch ein Beweis dafür, dass Angehörige der Schnittmenge zwischen Generation Doof und Generation Internet wunderbar Text generieren können, da nachlesen von Fakten nie leichter war. Das Resultat ist stellenweise sehr langatmig; wer mag schaut nur auf Einleitung und Fazit eines jeden Kapitels - das reicht eigentlich auch.
Dine
natürlich steckt da viel wahrheit drin. die wird allerdings auf über 200 seiten viel zu oft wiederholt und grenzt nich nur in klischeedrescherei, sondern verliert sich oftmals geradezu darin. die ersten 50 seiten waren superunterhaltsam. dann wurde es langweilig.
IronyOnHighHeels
Absolutely fantastic! I laughed and I almost cried. Because more then often the truth in this book was scary. And I even caught myself once in a while. Never wanting to admit that I a part of "Generation Stupid" I had to realize in some ways... I just am
Ratfrett
Ich hatte eine amüsante Sammlung von Heldentaten dummer Menschen erwartet. Eine Bilanz, eine Analyse. Leider hat das Buch nicht wirklich gehalten, was die ersten 20 Seiten versprechen. Dennoch: Man wird unterhalten. Wenn auch nicht herausragend gut.
Lennongirl
Schlicht und ergreifend nicht so ganz meine Art von Humor. Einige Stellen waren durchaus zum Schmunzeln, aber im Großen und Ganzen viel zu platt. Schade.

29. May 2011: Downgraded from 2 stars to 1 star
Chrissey
don't even get me started on this one. yes, there were funny parts, but they were so few and so wedged in by boring descriptions of what seemed to me the authors' hatred of their own lives.
Gabi
Witzig und manchmal bleibt einem das Lachen im Hals stecken, weil es diese Typen wirklich gibt.
Klemen Šavli
Too simple, anectodes used for making a point. The book is delivering what is trying to prevent...
Angela
The "jokes" get boring and annoying after a while...
Paperprincess
Paperprincess marked it as to-read
Nov 16, 2014
Steffi Leugner
Steffi Leugner marked it as to-read
Nov 12, 2014
Denise Lehmann
Denise Lehmann marked it as to-read
Nov 08, 2014
Vicky
Vicky marked it as to-read
Nov 17, 2014
« previous 1 3 4 5 6 7 8 9 16 17 next »
There are no discussion topics on this book yet. Be the first to start one »
  • Die Leber wächst mit ihren Aufgaben
  • Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod: Noch mehr Neues aus dem Irrgarten der deutschen Sprache (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, #3)
  • The Clumsiest People in Europe: Or, Mrs. Mortimer's Bad-Tempered Guide to the Victorian World
  • Gibt es intelligentes Leben?
  • Treasures from the Attic: the Extraordinary Story of Anne Frank's Family
  • Der Turm: Geschichte aus einem versunkenen Land
  • Der kleine Mann
  • Ich bin kein Berliner. Ein Reiseführer für faule Touristen
  • Rotkäppchen muss weinen
  • Звёздная тень (Звёздный лабиринт #2)
  • Jesus liebt mich
  • The Mastership Game
  • Irre! - Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen - Eine heitere Seelenkunde
  • Lügen, die von Herzen kommen
  • Die neuen Leiden des jungen W.
  • The Stockmen
  • Blaue Wunder
  • Chill mal, Frau Freitag
Stefan Bonner is the pen name of Jan Frederic Wielpütz, a German journalist and author.
More about Stefan Bonner...
Heilige Scheiße: Wären wir ohne Religion wirklich besser dran? Doof It Yourself - Erste Hilfe Für Die Generation Doof Betamännchen: Sind die Männer noch zu retten?

Share This Book