Goodreads helps you keep track of books you want to read.
Start by marking “Ein liebender Mann” as Want to Read:
Ein liebender Mann
Enlarge cover
Rate this book
Clear rating
Open Preview

Ein liebender Mann

3.29 of 5 stars 3.29  ·  rating details  ·  85 ratings  ·  7 reviews
Im dritten Teil seines Romans Ein liebender Mann tut Martin Walser etwas ganz und gar Unerhörtes. Nachdem schon viel von Goethes Werther die Rede war -- und der 73-jährige Dichterfürst mit seiner 35 Jahre jüngeren Angebeteten Ulrike von Levetzow beim Maskenball in Marienbad schon in der Verkleidung von Werther und Lotte aufgetreten sind --, versucht sich der Autor selbst ...more
Hardcover, 284 pages
Published April 1st 2008 by Rowohlt (first published 2008)
more details... edit details

Friend Reviews

To see what your friends thought of this book, please sign up.

Reader Q&A

To ask other readers questions about Ein liebender Mann, please sign up.

Be the first to ask a question about Ein liebender Mann

Measuring the World by Daniel KehlmannDer Hals der Giraffe by Judith SchalanskyGut gegen Nordwind by Daniel GlattauerEs geht uns gut by Arno GeigerDas amerikanische Hospital by Michael Kleeberg
Deutscher Buchpreis, 2005 - 2011
119th out of 134 books — 24 voters
Jonathan Strange & Mr Norrell by Susanna ClarkeThe Sun by Night by Benjamin KwakyeElegie Von Marienbad by Johann Wolfgang von GoetheGoethes Späte Liebe by Dagmar von GersdorffThe Famished Road by Ben Okri
Namesakes
11th out of 21 books — 4 voters


More lists with this book...

Community Reviews

(showing 1-30 of 148)
filter  |  sort: default (?)  |  rating details
Johann Guenther
Ein alter Mann verliebt sich in eine sehr junge Frau. Der Mann ist Goethe. Walser lässt die Geschichte des verliebten Alten in der Zeit Goethes spielen. Eine ausgezeichnete historische Aufarbeitung, ohne dass das zeitlose Prickeln der Liebe verloren ginge.
„Ihre Münder blieben einen Augenblick aneinander wie zwei Wesen, die noch nicht wissen, in welcher Sprache sie miteinander sprechen sollen.“ (Seite 90)
„Daran, dass man alt ist, stirbt man nicht. … Schlimm ist, nicht mehr lieben zu dürfen.“ (Sei
...more
Ole
Sehr berührend, sehr schön und überhaupt nicht peinlich.
Elisabeth
Dansk oversættelse fra Forlaget Vandkunsten.
Daniela
Ein sehr gelungenes Buch über den alternden Goethe, der sich unglücklich in die junge Ulrike von Levetzow verliebt und an dem Walser vorführt, wie solch unvermutet starke Gefühle jeden von uns in der Liebe zum einerseits hoffnungsvollen, andererseits verzweifelten Irrenden und Leidenden machen können. Sprachlich wunderschön verfasst ist dieser Roman ein Schmuckstück - wenn da nicht der Schluss wäre.... Ach ja. Musste denn das sein, Herr Walser? U.A.w.g. :-)
Sabine
This is my first Walser and I expected to dislike it, however, I have to admit that I appreciated the last third of the novel. Goethe's suffering when rejected is very well written.
Andre Lemos
Goethe apaixonado aos 70 anos por uma mulher de 19 anos. Livro foi aclamado na Alemanhã em 2008
Marita
Mar 03, 2008 Marita is currently reading it
Ich sag nur: da gab es mal so eine ähnliche Geschichte....
ToPi
ToPi added it
Aug 31, 2015
Aleks
Aleks marked it as to-read
Aug 07, 2015
Wiebke
Wiebke marked it as to-read
Jul 29, 2015
Squirrel
Squirrel marked it as to-read
Aug 10, 2015
Renee Ries
Renee Ries marked it as to-read
Apr 18, 2015
Abbass  Maanna
Abbass Maanna marked it as to-read
Mar 05, 2015
Artemis
Artemis marked it as to-read
Feb 26, 2015
Mari Sanfon
Mari Sanfon marked it as to-read
Jan 22, 2015
Vítor Höher
Vítor Höher marked it as to-read
Sep 28, 2014
« previous 1 3 4 5 next »
There are no discussion topics on this book yet. Be the first to start one »
258230
Martin Walser is a German writer. He became famous for describing the conflicts his anti-heroes have in his novels and stories. In 1998 he was awarded the Peace Prize of the German Book Trade in Frankfurt. He is also the father of authors Johanna Walser, Theresia Walser and Alissa Walser.
More about Martin Walser...
Ein fliehendes Pferd Ehen in Philippsburg Tod eines Kritikers Das dreizehnte Kapitel Brandung

Share This Book